Ulrich Schwarz, Sales & Marketing Director, TDK-Lambda Germany GmbH

Ulrich Schwarz, Sales & Marketing Director, TDK-Lambda Germany GmbH

Wie viele andere auch, ist die TDK-Lambda Germany GmbH, Achern, von der gegenwärtigen Krise betroffen. Das Geschäftsjahr 2008 (per 1.4.2009) wurde mit einem Umsatz von 42 Mio. € beendet, davon entfielen 34 Mio. € auf Deutschland. In der 1. Hälfte des Geschäftsjahres 2009 ging der Umsatz um 25% zum vergleichbaren Vorjahreszeitraum zurück.

Seit April arbeiten die 78 Mitarbeiter kurz und das wird wohl, laut Ulrich Schwarz, Sales & Marketing Director der TDK-Lambda Germany GmbH, noch bis Ende des Jahres fortgesetzt werden müssen. Für TDK-Lambda heißt das, das die noch vor einem Jahr geäußerten Wachstumspläne, auch durch Zukäufe, erst mal auf Eis liegen.

Der Distributionsanteil beträgt in Deutschland zur Zeit 13% und soll in den nächsten drei Jahren auf 20% erhöht werden, so Schwarz weiter. Um dieses Ziel zu erreichen wurden u.a. neue Verträge mit Sasco und Nu Horizons geschlossen, um die sogenannte Design-In Distribution zu stärken. Daneben bestehen bereits Verträge für die Laborstromversorgungen mit PCE, Schulz Electronic, Heinzinger, Heiden und Hivolt.de, mit den Katalogdistributoren Conrad, Schuricht und RS sowie den Nischendistributoren RSG Electronic und Schweiger.

Auf der Produktseite wird es in Kürze Muster der LED-Treiber Serie LEDC 10 geben, mit 10 W Treiberleistung, Konstantstrom einstellbar von 0 bis 450 mA, DC-Eingang 4,5 bis 20 V, DC-Ausgang 3 bis 20 V, sowie einem PWM-Eingang für externe Ansteuerung (Dimmen).

Anfang nächsten Jahres kommen die 400 W Netzgeräte der Serie CPFE mit Kontaktkühlung und 12, 24 und 48 V Ausgangsspannungen auf den Markt. Ebenso die ATEX II konformen Netzgeräte der Serie IPS mit Schutz nach IP67 und Leistungen von 50, 75 und 100 W, sowie die 1000 W/1HE für Rack und Einbau geeignete Netzteile der Baureihe RFE mit 12, 24, 32 und 48 V.

545ei1009