Die Ladekabel sind speziell nach DIN EN 61851 ausgelegt. Der Fahrzeuganschluss vom Typ 2 erfüllt auch IEC 62196. Diese Normen spezifizieren mehrere Typen für Bordschnittstellen: Typ 1 für Nordamerika und Japan und Typ 2 für Europa mit zwei Lademodi, an gewöhnlichen Steckdosen oder an leistungsstarken Ladestationen.

Die nächste Generation von CCS-Ladeanschlüssen erlaubt die Schnellladung von Plug-in-Hybrid- und E-Fahrzeugen in nur wenigen Minuten.

Die nächste Generation von CCS-Ladeanschlüssen erlaubt die Schnellladung von Plug-in-Hybrid- und E-Fahrzeugen in nur wenigen Minuten. TE Connectivity

Wie von der neuesten internationalen Ladenorm IEC 62572 vorgesehen, lässt sich die AC-Ladelösung in alle haushaltsüblichen Steckdosen ohne spezielle Ladetechnik einstecken. Die Ladetemperaturen kontrollierten integrierte Überwachungsschaltungen, während eingebettete Benutzerschnittstellen (HMI, Human Machine Interface) den Status und etwaige Fehler anzeigen. Zusätzlich bietet das verbesserte Gehäusedesign besten Schutz gegen Stöße, Stürze und Überrollen. Dank dieser Eigenschaften sind die Ladekabel leistungsfähig, anwenderfreundlich und äußerst robust. Eine vereinfachte Konstruktion erleichtert den Kabelbaumherstellern die Montage der Einlasskomponenten. Integrierte Temperatursensoren sorgen für einen sicheren und zuverlässigen Ladevorgang.

Teil der Ladelösungen, die jetzt ein komplettes Ladesystem umfassen, sind auch die Anschlüsse für das Combined Charging System (CCS), die speziell für den Gebrauch mit Ladekabeln von TE ausgelegt sind. Gemäß den Anforderungen der Fahrzeughersteller ermöglichen sie die Schnellladung von Plug-in-Hybrid- und Elektrofahrzeugen in nur wenigen Minuten.