Die Temperaturkopftransmitter der iTemp-Serie entsprechen der Bauform B nach DIN 43 729 für den Einbau in Standardgehäuse sowie Anschlussköpfe und sind in drei Varianten erhältlich: Der TMT 181 lässt sich per PC für verschiedene Eingangssignale programmieren; auch eine Online-Konfiguration während des Messbetriebs ist über Setup-Steckverbinder und das Konfigurationskit TMT 181A möglich.


Den TMT 182 kann man via HART-Protokoll vor Ort oder von der Warte aus einstellen; die Bedienung ist mit allen HART-DD-kompatiblen Programmen, FieldCare, AMS, Simatic PDM und dem Handheld DXR 275 möglich. Bei der kleinsten Profibus-PA-Variante TMT 184 lässt sich die Busadresse offline mit DIP-Schaltern einstellen; die Parametrierung erfolgt über Profibus-PA Profil V3.0 von der Warte aus.


18 Sensortypen sind als Standard wählbar. Alle Varianten sind für den Einsatz im explosionsgefährdeten Bereich, als eigensichere Ausführung mit Atex-, FM- oder CSA-Zulassung erhältlich. Namur NE 21 und NE 43 werden erfüllt.