29628.jpg

Foto: Klaric

Bei der Temperaturprobe mit einem Thermoelement-Fühler vom Typ-K ist ein Messbereich von -200 °C bis +1200 °C möglich. Mit der neuen I/U-Doppelprobe ist der Anwender in der Lage, die beiden Größen Strom und Spannung mit einem gemeinsamen Bezug zu erfassen. Dabei werden Messraten von 2 ms  bis 1 s über den CAN-Bus abgebildet. Das Modul erkennt automatisch, welche Klari-Probe angeschlossen ist. Durch die Softwareerweiterung ist es bei AC-Anwendungen möglich, einkanalig den Effektivwert, je nach angeschlossener Probe, von Spannung oder Strom sowie die Frequenz zu bestimmen und als eine Botschaft zu senden. Die Konfiguration des Moduls erfolgt  mit der Software KlariToolBox über die CAN- oder USB-Schnittstelle. Das vergossene Modul hat die Schutzklasse IP65 und ist zwischen Ein- und Ausgang dauerhaft bis 1000 V DC schutzisoliert.