Termin: 23.09.2014 07:00 Uhr - 23.09.2014 14:00 Uhr
Stadt: Hagen
Veranstaltungsort: Mecure Hotel
Veranstaltungsadresse: Micro-Epsilon Messtechnik

Der Messgerätehersteller Micro-Epsilon, Ortenburg, stellt in seinem kostenfreien Workshop am Vormittag die Messung von Dicke und Dickenprofil vor und nach der Mittagspause geht es um die Messung von Geschwindigkeit, Länge und weitere Applikationen.

Legierungsunabhängige Dicken-Messanlagen, die auf der Basis von Laserliniensensoren arbeiten, eröffnen in der Produktion und Anarbeitung von Metallbändern eine höhere Effizienz, verbesserte Qualitätssicherung und Dokumentation. Einer der großen Vorteile der optischen Dickenmessung gegenüber Anlagen, die auf Isotopen- oder Röntgenstrahlung basieren, ist deren Materialunabhängigkeit, die eine legierungsspezifische Kalibrierung überflüssig macht. Diese Technik sowie weitere Lösungen und Anwendungsbeispiele für die Metallbranche werden vorgestellt. Dies gilt vor allem im Zusammenhang mit der ansteigenden Verwendung von recycelten Werkstoffen und der globalisierten Beschaffung.

Ferner nutzen Laserliniensensoren einen hohen Informationsgehalts von bis zu 640 einzelnen Messpunkten. Die Berechnung des Messwerts erfolgt durch Einpassung einer „Best-fit-Geraden“. Diese Technik erlaubt größere Messbereiche mit höherer Präzision im Gegensatz zu konventionellen Laserpunktsensoren. Sie ermöglicht sowohl eine präzise Überwachung der Banddicke bis zum Rand als auch eine explizite Messung von schmalen Streifen und damit die Lösung neuer Applikationen.

Für die Materialverfolgung bzw. das Dickenprotokoll bietet sich eine hochgenaue, ebenfalls berührungsfrei arbeitende Längenmessung mit Ascospeed an. Wartungsfrei und aus der Distanz wird die Materialgeschwindigkeit erfasst und ähnlich wie bei den klassischen Gebern als Impulssignal zur Verfügung gestellt. Nutzt man die Vorteile der Digitaltechnik, dann sind auch hochdynamische Anwendungen wie Masseflussregelungen in Walzwerken oder Streckgradregelungen möglich.