Termin: 16.07.2018 09:00 Uhr - 17.07.2018 17:00 Uhr
Stadt: Timmendorfer Strand
Veranstaltungsort: Maritim Seehotel
Veranstaltungsadresse: Haus der Technik

Der Auftraggeber ist verpflichtet, Fremdfirmen in Gegebenheiten und Unfallgefahren einzuweisen. Sensisbilisierung und Schulung präventiver Maßnahmen für betriebliche Führungskräfte, Haftung und roter Faden zum konkreten Vorgehen.

Inhalt
Rechtliche Grundlagen und deren Umsetzung in die Praxis: Arbeitsschutzgesetz – Baustellenverordnung – BGVR – Überwachung durch Berufsgenossenschaft und Gewerbeaufsicht • Schwerpunkte des Unfallgeschehens und effektive Schutzmaßnahmen: Gefährdungs- und Belastungsbeurteilungen – Dokumentationspflichten nach ArbSchG – Ausgesuchte Probleme in Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz – Erste Hilfe, Brandschutz und Evakuierung – Persönliche Schutzausrüstungen – Alkohol, Drogen, Medikamente • Begriffsbestimmungen: Werkdienstvertrag – Vertrag nach Arbeitnehmerüberlassung • Verantwortung und Haftung: Auftraggeber – Auftragnehmer – Fremdfirmenkoordinator – eigene/fremde Mitarbeiter • Koordinierung der Maßnahmen und Pflichten: Fremdfirmenkoordinator – Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordinator • Konkrete Aufgaben und Pflichten der Parteien: Pflichten des Auftraggebers – Pflichten des Vorgesetzten – Pflichten des Auftragnehmers – Pflichten des Leiharbeitnehmers • Zusammenarbeit mit Fremdfirmen: Fremdfirmen im Unternehmen – Erstellen von Haus- oder Baustellenordnung bzw. Fremdfirmenbestimmungen – Unterweisung nach § 12 ArbSchG und §4 DGUV Vorschrift 1 – Einweisung von Fremdfirmen – Zusammenarbeit mehrerer Arbeitgeber nach § 8 ArbSchG – Kontrollmaßnahmen – Dokumentationsverpflichtungen • Motivation und Sensibilisierung der Mitarbeiter

Unfallhäufigkeit verringern
präventive Maßnahmen
Fragen der Haftung

Zielsetzung
Fremdfirmen stellen immer wieder ein großes Problem in der Arbeitssicherheit dar, da deren Mitarbeiter dreimal häufiger verunfallen als die eigenen. Nicht umsonst ist der Auftraggeber gesetzlich verpflichtet, Fremdfirmen angemessen in die örtlichen Gegebenheiten und Unfallgefahren einzuweisen. Ziel des Seminars ist es, betriebliche Führungskräfte und „Zuständige“ aus den Unternehmen, die mit Fremdfirmen zusammenarbeiten, mit der Thematik zu sensibilisieren und präventiv reagieren zu lassen. Die Verantwortung und Haftung wird klar herausgestellt. Anhand eines „roten Fadens“ wird die konkrete Vorgehensweise hilfreich vorgestellt und erläutert.

Teilnehmerkreis
Unternehmer, Betriebliche Führungskräfte, Fachkräfte für Arbeitssicherheit, Sicherheitsbeauftragte, Betriebs- und Personalräte, (angehende) Fremdfirmenkoordinatoren