Termin: 24.06.2014 08:00 Uhr - 25.06.2014 14:20 Uhr
Stadt: Frankfurt am Main
Veranstaltungsort: InterCity Hotel Frankfurt Airport
Veranstaltungsadresse: VDI Wissensforum GmbH, Postfach 10 11 39, 40002 Düsseldorf

Die internationale VDI-Konferenz „Safety Systems – Emerging Markets“ in Frankfurt am Main diskutiert unter anderem, wie sich aktive und passive Sicherheitssysteme im Automobil technisch und kostengünstig integrieren lassen.

Die Zahl der Verkehrstoten zu mindern ist seit mehreren Jahren erklärtes Ziel der weltweiten Automobilindustrie. Zahlreiche technologische Entwicklungen bei aktiven und passiven Sicherheitssystemen belegen die Bemühungen und zeigen erste Erfolge – zumindest in den führenden Industriestaaten. Doch wie lassen sich neue kostspielige Sicherheitstechnologien so in der Großserie umsetzen, dass sie auch schnell in aufstrebenden Landesmärkten verfügbar sind? Unter der fachlichen Leitung von Prof. Dr.-Ing. Rodolfo Schöneburg, Leiter Development Safety, Durability, Corrosion Protection bei Daimler, erörtern internationale Experten diese und weitere Fragen auf der internationalen VDI-Konferenz „Safety Systems – Emerging Markets“ am 24. und 25. Juni 2014 in Frankfurt am Main.

Neben der Situation in aufstrebenden Volkswirtschaften wie Indien diskutiert die Konferenz ausführlich den aktuellen technischen Stand bei Sicherheitssystemen. Fachleute erläutern den Einsatz von Sensoren, um die gegebene Verkehrsinfrastruktur auszuwerten. Zudem thematisieren sie, wie sich durch Cooperative Driving mögliche Kollisionen verhindern lassen. Die internationalen Referenten kommen unter anderem von Continental, Daimler, Euro NCAP, IIHS, Takata, Thatcham, VW sowie der Volvo Car Corporation.