Termin: 19.09.2017 09:00 Uhr - 19.09.2017 16:30 Uhr
Stadt: Wuppertal
Veranstaltungsort: Technische Akademie Wuppertal (TAW), Hubertusallee 18, 42117 Wuppertal
Veranstaltungsadresse: Technische Akademie Wuppertal (TAW)

Nach dem Arbeits­schutz­gesetz ist die systema­tische Erfassung aller Gefährdungen und Belastungen am Arbeitsplatz ein we­sent­liches Element des betrieb­lichen Arbeits­schutzes und Grund­lage für die Ableitung ziel­gerichteter Arbeits­schutz­maßnahmen. Das zentrale Instrument der Gefährdungs­beurteilung wird daher auch nach der Betriebs­sicherheits­ver­ordnung (BetrSichV), der Arbeits­stätten­ver­ordnung (ArbStättV) und anderer Vor­schriften konkret gefordert.
Sollte es zu einem schweren Arbeits­unfall – eventuell sogar mit Todes­folge – kommen, so wird von den Arbeits­schutz­be­hörden zuerst nach der ent­sprechen­den Ge­fähr­dungs­be­urteilung gefragt.
In der be­trieb­lichen Praxis sind die Ver­ant­wort­lichen aller­dings oft mit der richtigen Er­stell­ung einer solchen Ge­fähr­dungs­be­ur­teilung überfordert.
In dem Seminar wird daher an konkreten Bei­spielen auf­ge­zeigt, wie eine Ge­fähr­dungs­be­ur­teilung er­stellt und doku­mentiert wird, d.h. die Ge­fahren syste­matisch er­mittelt und die arbeits­platz­spezifi­schen Risiken be­wertet werden. In Übungen und Bei­spielen werden hierbei die Schwer­punkte auf elektro­tech­nische Betriebs­teile, Arbeits­plätze und Tätig­keiten gelegt.