Termin: 23.11.2016 09:00 Uhr - 24.11.2016 17:00 Uhr
Stadt: Regensburg
Veranstaltungsort: Hansa-Apart-Hotel
Veranstaltungsadresse: Ostbayrisches Technologie-Transfer Institut e.V. (OTTI)

Energieeffizienz ist im Kontext von stromnetzunabhängigen Systemen die aktuell wichtigste Herausforderung in der Elektrotechnik. Dies trifft insbesondere für die täglichen elektronischen Begleiter („Wearables“) zu, vor allem jene im Sport- und Fitnessbereich, aber auch für Anwendungen in der Medizintechnik oder im Asset-Tracking. Im OTTI-Seminar Low-Power-Elektronik, zusammengestellt von Frau Dr. Nadine Lang vom Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Erlangen, werden alle wesentlichen Fragestellungen rund um die Konzeption und die Anwendungsfelder von Wearables beleuchtet. Der Fokus liegt auf der Entwicklung von Wearable mit hoher Energieeffizienz.

In Grundlagenteil wird auf den Stand der Technik von Wearables eingegangen und erklärt, was sich hinter dem Begriff der Low-Power-Elektronik verbirgt. Erfahrene Entwickler berichten anschließend über die speziellen Aspekte beim Schaltungsdesign und Algorithmenentwicklung für Wearables. Vorgestellt werden hierbei nicht nur Wearables für den Einsatz in Sport und Freizeit, sondern auch Lösungen in der Medizintechnik, Asset Tracking und im Internet of Things.

Alle Themen werden mit praktischen Fallbeispielen hinterlegt und exemplarisch anhand des Projektes‚ Leistungszentrum Elektroniksysteme LZE erklärt. Das gemeinsame abendliche Rahmenprogramm bietet sich an, um Erfahrungen auszutauschen und neue Kontakte zu knüpfen.

Low-Power-Elektronik: Technologie und Anwendung

Das Seminar richtet sich an Fach- und Führungskräfte aus den Branchen wie Elektrotechnik, Medizintechnik, IT, Automotiv, Kommunikation, Textil; Techniker und Ingenieure aus der Entwicklung und Konstruktion; Softwareentwickler sowie an Hersteller von Halbleitern.

Dr. Nadine Lang ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS in Erlangen. Sie leitet das Projekt „Low-Power-Elektronik für Sport- und Fitness Anwendungen“
im Leistungszentrum für Elektroniksysteme, das bereits verschiedene Projekte mit Unternehmen realisiert. Frau Dr. Lang arbeitet an energieeffizienten Sensorsystemen zur Ableitung von Biosignalen sowie an der Aufbereitung und Auswertung von Biosignalen. Darüber hinaus ist sie für die wissenschaftliche Koordination in der Gruppe „Medizinische Kommunikation und Biosignalverarbeitung“ zuständig.

Wichtige Kontakte knüpfen, Inhalte diskutieren, zwanglos Netzwerke aufbauen – nutzen Sie dafür das OTTI-Rahmenprogramm. Ein Abendessen im Kreise der Teilnehmer und Referenten, eine Stadtführung oder eine Besichtigung bieten Ihnen Freiraum für das Vertiefen von Fachfragen und das Aufgreifen von innovativen Ideen.