Termin: 07.12.2016 09:00 Uhr - 08.12.2016 17:00 Uhr
Stadt: Regensburg
Veranstaltungsort: Hansa-Apart-Hotel
Veranstaltungsadresse: Ostbayrisches Technologie-Transfer Institut e.V. (OTTI)

Bei Flurförderzeugen dominiert heute in Lager- und Produktionshallen sowie im Hallen-Hof-Einsatz der batterieelektrische Antrieb. Als Traktionsbatterie kommen – wegen des günstigen Preises – hauptsächlich Blei-Säure-Akkumulatoren zum Einsatz. Das hat aber Nachteile, wie geringer Zyklenfestigkeit, eingeschränkter Schnellladefähigkeit und schlechtem Wirkungsgrad.

Die Entwicklung moderner Energiespeicher, insbesondere der Lithium-Ionen Batterie, weist derzeit eine hohe Dynamik auf. Durch die sinkenden Preise können die Vorteile (wie höhere Lebensdauer, geringere Wartungskosten, Schnellladung) der neuen Technologien verstärkt zum Tragen kommen. Bei objektiver Betrachtung unter Einbezug des praktischen Mehrwerts und der Life Cycle Costs entscheiden sich die Anwender zunehmend für moderne Speicherlösungen.

Für die Systemperformance eines Energiespeichersystems spielt neben dem Akkumulator die Wahl der Ladetechnologie eine Rolle. Ein schlecht abgestimmtes System kann die Lebensdauer einer Batterie erheblich reduzieren. Eine wichtige Rolle spielt hierbei nicht nur die Zellchemie, sondern auch die Betriebsart des Flurförderzeugs. So bedarf z.B. der Taktbetrieb mit häufiger Zwischenladung anderer Lösungen als der kapazitive Betrieb mit nur einem Ladevorgang am Tag.

Moderne Traktionsbatterien und Ladetechnologie für Flurförderzeuge

Beim OTTI-Seminar „Moderne Traktionsbatterien und Ladetechnologien für Flurförderzeuge“ erhalten Hersteller und Anwender einen Überblick über den Stand der Technik, Innovationen und über technologische Trends im Bereich der elektrischen Energiespeicher für Flurförderzeuge.

Teilnehmern erhalten Informationen, mit denen sie in einem spezifischen Anwendungsfall die technisch und wirtschaftlich geeignetste Konfiguration aus Traktionsbatterie und Ladetechnologie auswählen können. Das Referententeam steht unter der Leitung von Florian Reiners. Er ist Geschäftsführer der Blue-Inductive, ehemals Gruppenleiter Fraunhofer ISE und Thomas Albrecht, Leiter Fahrerlose Transportsysteme, Fraunhofer IML. Reiners steht den Teilnehmern auch für bilaterale Gespräche zur Verfügung. Auch in den Pausen und während des gemeinsamen Abendprogramms ist genügend Freiraum für das Vertiefen von Fachfragen und das Aufgreifen von innovativen Ideen.