Der Schritt dürfte Tesla-Investoren entgegenkommen, die sich zunehmend beunruhigt angesichts des erratischen öffentlichen Verhaltens des bisherigen Vorstandsvorsitzenden Elon Musk zeigten. Sie fürchteten, dieses könne negative Effekte auf den unternehmerischen Erfolg der Firma haben. So hatte Musk etwa mit öffentlichen Spekulationen über eine mögliche Privatisierung des Konzerns für Verwirrung gesorgt. Einen der Rettungstaucher, die die eingeschlossene Fußballmannschaft aus der thailändischen Höhle befreit hatten, bezeichnete Musk als „Pädophilen“.

Tesla

Robyn Denholm soll Tesla als neue Vorstandsvorsitzende Stabilität geben. Tesla

Die 55-jährige Robyn Denholm, arbeitet bereits seit 2014 als „Independent Director“ für den Elektrofahrzeug-Hersteller und steht dem Auditierungs-Ausschuss vor. Aktuell steht Denholm als Chief Financial Officer in den Diensten des australischen Telekommunikationsunternehmens Telstra. Früherer Stationen umfassen den Finanzdienstleister Arthur Andersen, Toyota und Sun Microsystems. Ihre neue Position bei Tesla soll sie unverzüglich antreten.

Während der OEM in den letzten Wochen seine Produktionsschwierigkeiten für das Model 3 in den Griff zu bekommen schien, zogen sich zuletzt mehrere Vorstandsmitglieder aus dem Vertrieb, dem Personalwesen, der Herstellung und dem Finanzwesen zurück.