Vectorcast, die Testautomatisierungs-Plattform von Vector Software, ist mit der Version 2018 in zwei neuen Editionen erhältlich. Der Anwender kann somit den spezifischen Anforderungen kleiner und großer Projekte und Teams entsprechen. Vector Software ist Teil von Vector Informatik, einem Hersteller von Tools, Softwarekomponenten und Dienstleistungen zur Entwicklung von eingebetteten Systemen. Mit den beiden neuen Editionen geht die Testautomatisierungs-Plattform Vectorcast noch individueller auf die Anforderungen des Kunden ein, der ab sofort zwischen Professional und Enterprise wählen kann. Die Edition Professional ist in erster Linie für Einzelnutzer und kleine Arbeitsgruppen geeignet, die automatisierte Blackbox-, Whitebox- und Integrationstests, wie auch Codeabdeckungsanalyse für ihre Projekte benötigen. Bei der Edition Enterprise nutzt der Anwender neben allen Features der Edition Professional zusätzlich das Testmanagement über das gesamte Unternehmen, das Testen mehrerer Codekonfigurationen, Covered-by-Analysis (CBA), Probe Points, änderungsbasiertes Testen und Analytik.

Bei der Testautomatisierungs-Plattform kann der Anwender zusätzlich das Testmanagement über das gesamte Unternehmen, das Testen mehrerer Codekonfigurationen, Covered-by-Analysis (CBA), Probe Points, änderungsbasiertes Testen und Analytik nutzen.

Bei der Testautomatisierungs-Plattform kann der Anwender zusätzlich das Testmanagement über das gesamte Unternehmen, das Testen mehrerer Codekonfigurationen, Covered-by-Analysis (CBA), Probe Points, änderungsbasiertes Testen und Analytik nutzen. Vector