Laut der Studie legten die zehn weltweit größten Hersteller2017 gegenüber dem Vorjahr deutlich zu: Der Umsatz stieg um 14 Prozent von 28,4 auf 32,3 Milliarden US-Dollar. Bei acht der Top-Ten-Unternehmen lag der Zuwachs bei über 10 Prozent.

Analog-IC

Texas Instruments erzielte 2017 den mit Abstand größten Umsatz im Bereich Analog-IC. IC Insights

An der Spitze der Analog-IC-Hersteller hielt sich mit einem Marktanteil von 18 Prozent wie im Vorjahr Texas Instruments. Der Konzern wuchs gegenüber 2017 um 1,4 Milliarden US-Dollar, und bindet nun doppelt so viel Marktvolumen wie der Zweitplatzierte, Analog Devices. Texas Instruments setzte früh auf analoge Halbleiter auf 300-mm-Wafern und erzielte 2017 ungefähr die Hälfte seines Umsatzes aus dem Verkauf von Bauelementen auf Basis von 300-mm-Wafern.

Bei Analog Devices stieg der Umsatz 2017 um 14 Prozent gegenüber Vorjahr auf insgesamt 4,3 Milliarden US-Dollar. Für die Erhebungen der Jahre 2016 und 2017 wurde bereits die Übernahme von Linear Technology berücksichtigt, die im ersten Quartal 2017 erfolgte.

NXP fiel insofern auf, also es der einzige große Analog-IC-Hersteller war, der 2017 einen Umsatzrückgang (1 %) in dieser Warengruppe verbuchen musste. Dafür ist zum Teil der Verkauf einiger Geschäftsbereiche an ein Konsortium chinesischer Investoren verantwortlich, die im Anschluss als Nexperia firmierten.

Den größten Zuwachs innerhalb der Top-Gruppe hatte ON Semiconductor, dessen Umsatz um 35 Prozent im Vergleich zu 2016 anwuchs. Bereits 2016 konnte der Konzern ein Plus von 16 Prozent ausweisen. Mitverantwortlich dafür ist die Akquise von Fairchild Semiconductor im September 2016. Befeuert wurde der Boom von ONs Analog-Geschäft auch durch Rekordverkäufe im Power-Management-Segment für Automotive-Anwendungen.