The MathWorks und Vector Informatik haben eine Zusammenarbeit bekanntgegeben, in dessen Rahmen eine durchgehende Kompatibilität der Entwicklungswerkzeuge beider Unternehmen für die Entwicklung von AUTOSAR-Applikationen sichergestellt werden soll. Softwarearchitekten und Algorithmenentwickler aus der Automobilindustrie können dadurch gemeinsam ihren Prozess zur Entwicklung und automatischen Erzeugung von AUTOSAR-konformer Embedded Software beschleunigen.

Die im Rahmen dieser Zusammenarbeit vereinbarte Tool-Integration unterstützt sowohl die Entwicklung neuer als auch die Wiederverwendung bereits existierender Komponenten. Die Anwender definieren die Komponenten-Architektur mit DaVinci Developer, dem AUTOSAR-Entwicklungswerkzeug von Vector, und können dann die Komponentenbeschreibung nach Simulink exportieren, wo das Komponentenverhalten entwickelt wird. Mit Real-Time Workshop Embedded Coder von The MathWorks wird automatisch sowohl der AUTOSAR-konforme Komponentencode als auch eine aktualisierte Komponentenbeschreibung erzeugt, die wieder von DaVinci Developer eingelesen werden kann. Die Entwickler integrieren danach den Komponentencode mit der AUTOSAR-Basissoftware, indem sie die von Vector bereitgestellte, AUTOSAR-konforme Laufzeitumgebung MICROSAR RTE mit DaVinci Developer konfigurieren.

„In diese Zusammenarbeit sind Anforderungen von Automobilherstellern und –Zulieferern eingeflossen, die sowohl MathWorks- als auch Vector-Produkte in ihren Toolketten für die AUTOSAR-konforme Entwicklung einsetzen“, erklärt Jim Tung von The MathWorks.(jj)