Alle Beiträge zur interpack

04. Jan. 2022 | 08:30 Uhr
Ab Juli 2022 soll der Cybersicherheits-Standard ISO/SAE 21434 für vernetzte Fahrzeuge weltweit eingeführt werden.
Sicherheit für vernetzte Fahrzeuge

ISO/SAE 21434: Der neue Automotive-Cybersecurity-Standard

Ab Juli 2022 soll die Norm ISO/SAE 21434 weltweit Einzug halten. Damit müssen Hersteller die Sicherheit für alle elektronischen Systeme im vernetzten Fahrzeug in jeder Phase berücksichtigen – vom Konzept über die Herstellung bis zur Außerbetriebnahme.Weiterlesen...

Vernetzte Fahrzeuge müssen Technologien wie Wi-Fi 6, UWB und Bluetooth 5.2 unterstützen.
Anzeige
Mehr Funktionen und besseres Nutzererlebnis

Wi-Fi 6, Bluetooth 5.2 und UWB: Die Zukunft vernetzter Automobile

Die Automobilindustrie macht gerade tiefgreifende Veränderungen durch. Besonders durch die Vernetzung werden aktuelle Fahrzeuge sicherer, bequemer und erhalten neue Funktionen. Dafür müssen Fahrzeuge verschiedene drahtlose Technologien unterstützen.Weiterlesen...

Konnektivitätsfunktionen im Auto sind auch potenzielle Angriffsschwerpunkte für Cyberkriminelle. Die neue Norm ISO/SAE 21434 wird ab Juli 2022 Cyber-Security-Management-Systeme bei Herstellern und Zulieferern regeln.
Anzeige
Cyber-Security-Management-Systeme gesetzlich vorgeschrieben

Der neue Standard für Automobil-Cybersicherheit

V2V, V2X oder OTA und Smartphone-Integration bieten viel Komfort und Sicherheit für den Fahrer, stellen aber potenzielle Zugänge zu den Fahrzeugsystemen für Kriminelle dar. Deshalb ist es wichtig, die Fahrzeugsicherheit in den Fokus zu setzen.Weiterlesen...

01. Dez. 2021 | 12:30 Uhr
Wafer in der Halbleiterfertigung
Welche (ambitionierten) Ziele Europas Halbleiterindustrie verfolgt

ZVEI: Weltweiter Halbleitermarkt wächst um mehr als 20 Prozent

Der weltweite Halbleitermarkt legt 2021 kräftig zu, was vor allem an der Digitalisierung und der grünen Transformation liegt, auch der Automotive-Markt erholt sich. Dennoch muss die Wettbewerbsfähigkeit Deutschlands und Europas gestärkt werden.Weiterlesen...

Das softwaredefinierte Fahrzeug – vernetzt, mit fortschrittlichen Assistenzsystemen und hoher Verbraucherfreundlichkeit – sorgt für eine Revolution in der Automobilindustrie
Anzeige
Das softwaredefinierte Fahrzeug

Der Paradigmenwechsel in der Automobilindustrie

Dank Konnektivität, fortschrittlicher Fahrersicherheitssysteme und einer höheren Verbraucherfreundlichkeit wird das softwaredefinierte Fahrzeug die Automobilindustrie schon bald revolutionieren.Weiterlesen...

10. Nov. 2021 | 23:00 Uhr
Autonomes Fahren: Die Zukunft liegt in zonalen Fahrzeugarchitekturen. Dazu sind Plattform-Ansätze notwendig.
Anzeige
Der Plattform-Ansatz als Revolution der Fahrzeugarchitektur

Von Domänen zu Zonen: Architektur für autonome Autos neu gedacht

Der Kabelbaum trägt heute zu viel Gewicht zum Auto bei. Um dies zu reduzieren ist ein neuer Ansatz in der Verbindungsarchitektur gefragt. Notwendig ist eine Veränderung der Partitionierung von HW- und SW-Funktionen auf neu konfigurierbaren Plattformen.Weiterlesen...

Die i.MX-93-Anwendungsprozessoren beschleunigen das maschinelle Lernen für Automotive- und industrielle Edge-Anwendungen und da IoT.
Für Automotive, Smart Home, Smart Building und Smart Factory

NXP stellt i.MX-93-Prozessoren für sichere Edge-Intelligence vor

Mit der i.MX-93-Familie stellt NXP eine neue Generation von Anwendungsprozessoren vor, die maschinelles Lernen nutzen. Sie nutzen die erste Implementierung der Arm-Ethos-U65-microNPU mit aktueller Sicherheit und einem hohen Grad an Integration.Weiterlesen...

14. Sep. 2021 | 14:30 Uhr
Simphera unterstützt Entwickler autonomer Fahrzeuge sowie Absicherungsingenieure durch die Bereitstellung von drei Lösungsbausteinen, die nahtlos ineinandergreifen. (Bild: dSPACE)
Simphera als Simulation für Tests auf SIL- und HIL-Plattformen

So will dSPACE die Entwicklung autonomer Fahrzeuge beschleunigen

dSPACE führt Simphera als Simulations- und Validierungslösung für die Automobilentwicklung ein. Die webbasierte, skalierbare Cloud-Lösung ermöglicht schnell und einfach die rechenintensive Absicherung von Funktionen für das autonome Fahren.Weiterlesen...

10. Sep. 2021 | 10:00 Uhr
Micromirror-Projektion im Projekt Dragonfly von ZKW
ZKW zeigt sein Projekt Dragonfly

Micromirror-Module für dynamische Lichtfunktionen im Auto

ZKW präsentiert mit der Micromirror-Technologie auf MEMS-Basis im Projekt Dragonfly eine Alternative zur DLP-Technologie für die Projektion von Symbolen auf die Straße. Gemeinsam mit Partnern hat der Tier-1 diese Mikrospiegel entwickelt.Weiterlesen...

10. Sep. 2021 | 08:00 Uhr
Automatisiertes Fahrzeug
Automatisiertes Fahren

Autonomes Fahren: Schutz gegen Cyberangriffe

Da ein großer Teil der Funktionen beim automatisierten Fahren softwarebasiert ist und die Fahrzeuge zudem mit verschiedenen Netzwerken verbunden sind, braucht es Cybersecurity-Anwendungen zur Absicherung. Es bedarf hier einen ganzheitlichen Security-Ansatz, der das Auto im Ernstfall zum Stillstand bringt.Weiterlesen...