Forschung + Entwicklung

Hier finden Sie aktuelle News, Produktberichte, Fachartikel und Hintergrundberichte zum Thema "Forschung + Entwicklung".
Unterzeichnung des Kooperationsvertrags: Prof. Wolfgang Wahlster vom DKFI (links) und Prof. Vladimir Marik vom CIIRC, dahinter Bundeskanzlerin Angela Merkel und Tschechiens Ministerpräsident Bohuslav Sobotka.
Industrie 4.0-Mensch-Roboter-Kollaboration

Innovationslabor gestartet

31.08.2016- NewsDeutschland und Tschechien vertiefen ihre Zusammenarbeit zur Industrie 4.0. Das haben Bundeskanzlerin Angela Merkel und der tschechische Ministerpräsident Bohuslav Sobotka Ende August in Prag vereinbart. Ein Kooperationsvertrag zur Erforschung der Mensch-Roboter-Kollaboration wurde bereits unterschrieben. mehr...

Dr. Ulf Ahrend: Anwender erhalten per App einen Überblick über den Zustand einzelner Motoren oder von Motorengruppen.
Sensorik + Messtechnik-Sensorik, Alarm-Management und Leitsystem im Visier

Automatisierungslösungen: Hinter den Vorhang geschaut

12.08.2016- FachartikelEr wurde auf der Hannover Messe 2016 erstmalig vorgestellt, nun soll der Smart Sensor Ende 2016 zuerst in den USA auf den Markt kommen, ab 2017 auch andernorts. ABB gibt einen Einblick in die Technik  des Geräts, das in etwa so groß wie ein Smartphone ist. Und auch einige Forschungsprojekte stellt der Automatisierer vor: Stichwort intelligentes Alarm-Management und virtueller Leitstand. mehr...

Fraunhofer-Wissenschaftler untersuchen derzeit die Einflüsse der Polymer- und Netzwerkstruktur von Polyesterlacken, gehärtet mit Phenolharz, auf die Endeigenschaften der Innenbeschichtung von Weißblechkonserven.
Branchenmeldungen-Verpackungstechnik

Vielversprechende Innenbeschichtung für Konservendosen

04.08.2016- NewsBisphenol A im Doseninnenlack von Weißblechkonserven soll hormonähnliche Wirkung besitzen und steht deshalb häufig in der Kritik. Die europäische Reach-Verordnung fordert eine Umstellung auf chromfreie Nachbehandlungsverfahren in der Weißblechproduktion. Eine vielversprechende Alternative könnten Beschichtungssysteme auf Polyesterbasis sein, die Fraunhofer-Wissenschaftler derzeit untersuchen. mehr...

Ungeordnete Werkstücke: Präzises Greifen und Ablegen gelingt dem Roboter mittels der Software bp3, die 3D-Sensorinformationen nutzt.
Antriebstechnik-Forschung und Entwicklung

Intelligente Roboter für KMU

12.07.2016- FachartikelAufwendig gesicherte Industrieroboter für die Großserienproduktion? Kein unbedingtes Muss: Am Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA entstehen Technologiebausteine und Anwendungen, mit denen auch kleine und mittelständische Unternehmen ihre Produktion ­flexibel ­automatisieren können. mehr...

Das paneuropäische Forschungsprojekt Connect will zuverlässige Kohlenstoffnanoröhrchen für On-Chip-Verbindungen in der Volumenchipproduktion ermöglichen.
Baugruppenfertigung-Kohlenstoffnanoröhrchen für On-Chip-Verbindungen

Halbleitertechnik: Forschungsprojekt Connect gestartet

16.06.2016- NewsCEA, Fraunhofer IPMS, IBM, Aixtron, CNRS, GSS und die Universität Glasgow starten ein Projekt für neue Interconnectsarchitekturen mit Kohlenstoffnanoröhrchen, um zukünftig weitere CMOS-Skalierungen zu ermöglichen. mehr...

Die Sortiermaschine mit Fließband, das den kleingeschredderten Plastikmüll transportiert.
Branchenmeldungen-Verpackungstechnik

Schwarze Kunststoffe sortenrein trennen

15.06.2016- NewsSchwarze Kunststoffe lassen sich bisher nicht werterhaltend recyceln: Aufgrund ihres Absorptionsverhaltens sind sie für die gängigen Analysesysteme schlichtweg unsichtbar. Eine neue Technologie von Fraunhofer-Forschern kann nun schwarze Kunststoffe sortenrein trennen. mehr...

Metalltanks in der Lebensmittelindustrie: Künstliche neuronale Netz sollen bald selbst erkennen, welche Reinigungsparameter sie anwenden.
Industrie 4.0-Selbstlernendes Automatisierungssystem

Entscheidungsfreudige Reinigungsanlagen

31.05.2016- NewsWissenschaftler bringen Reinigungsanlagen  das ‚Lernen‘ und ‚Denken‘ bei. Basierend auf einem Erfahrungspool aus gesammelten Messdaten entscheidet das künstliche neuronale Netz später selbst, welche Reinigungsparameter es anwendet. mehr...

E-Band-Sender mit Parabolantenne. Die darin verbauten integrierten Schaltungen weisen besonders große Leistungsfähigkeit auf.
Industrie 4.0-Kommunikation

Forschern gelingt Weltrekord bei Datenübertragung

25.05.2016- NewsMit einer Datenrate von 6 Gbit pro Sekunde über eine Entfernung von rund 37 km haben Forscher einen neuen Weltrekord aufgestellt. mehr...

VDE-Institut und MEET haben die gemeinsame Zusammenarbeit in der Batterieforschung beschlossen.
Branchenmeldungen-Electrochemical Energy Technology

VDE-Institut und MEET beschließen Zusammenarbeit in der Batterieforschung

18.05.2016- NewsDas VDE-Institut in Offenbach und das Batterieforschungszentrum MEET (Münster Electrochemical Energy Technology) der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster arbeiten künftig im Bereich der Batterieforschung zusammen. Das entsprechende Memorandum of Understanding wurde jetzt unterzeichnet. mehr...

Branchenmeldungen-Faserverbund-Kunststoffe

Forschungszentrum für Kohlenstoff-Fasern

11.05.2016- NewsIm Research Center Carbon Fibers Saxony (RCCF) bündeln Wissenschaftler des Instituts für Leichtbau und Kunststofftechnik (ILK) und des Instituts für Textilmaschinen und Textile Hochleistungswerkstofftechnik (ITM) der TU Dresden ihre Kompetenzen. Ziel ist es, maßgeschneiderte Kohlenstoff-Fasern für Funktions- und Strukturwerkstoffe zu entwickeln. mehr...

Fabian Lorenz (links) und Johannes Rudolph beim Einrichten des Multi-Materialdruckers, der bis zu drei Werkstoffe parallel verarbeitet.
Branchenmeldungen-3D-Druck

Paste statt Filament oder Pulver

09.05.2016- NewsForscher der Technischen Universität Chemnitz haben ein 3D-Druckverfahren entwickelt, das mit einer speziell hergestellten Paste aus Metall- oder Keramikpulver und Bindemitteln funktioniert. Der Vorteil: Das Verfahren ist preisgünstig und flexibel. mehr...

Industrielle Einsatzreife erreicht: Hochtemperaturbeständige Kennzeichnung Ceracode unter UV-Licht.
Branchenmeldungen-Wenn rau noch lau ist

Produktkennzeichnung für Extreme

03.05.2016- NewsForschern des Fraunhofer IKTS haben eine Einsatzreife Lösung für die individuelle Kennzeichnung von Bauteilen und Produkten entwickelt, die extreme Umwelteinflüsse übersteht und dabei die Prozesszeiten nicht verlängert. mehr...

Branchenmeldungen-Kunststofftechnik

Forschung soll Großserienreife vorantreiben

30.04.2016- NewsSachsen investiert im Rahmen des Bundesexzellenzclusters Merge 'Technologiefusion für multifunktionale Leichtbaustrukturen' der TU Chemnitz in zukünftige Leichtbautechnologien. Herzstück des neuen Leichtbauzentrums ist eine Spritzgießmaschine MXW 2500 von Krauss Maffei, die eine flexible Forschung sowie seriennahe Prototypenherstellung in Originalgröße ermöglicht. mehr...

Trichter: Kalibrierung des Reisauslaufverhaltens am Original-Trichter.
Branchenmeldungen-Schlauchbeutelmaschine

Schneller Dosieren

29.04.2016- NewsEin neues Becherdosiersystem beschleunigt die Abfüllgeschwindigkeit von losen Produkten wie Reis, Couscous, Leinsamen oder Kaffeebohnen. Der Verpackungsmaschinenhersteller Teepack entwickelte es zusammen mit der Technischen Universität Dresden (TUD). mehr...

Höchstaufgelöste Einblicke: Fraunhofer-IMWS-Mitarbeiterin Sandy Klengel prüft die Gefügeorientierung von Drahtkontakten mittels EBSD-Technik an einem Rasterelektronenmikroskop.
Baugruppenfertigung-Zuverlässigkeit für die Mikroelektronik

Fraunhofer IMWS

20.04.2016- ProduktberichtErstmals stellt das Fraunhofer-Institut für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen IMWS auf der SMT-Messe aus. mehr...

Beispielanwendung für haptische Eingabegeräte.
Human Machine Interface-Human Machine Interface

Neues Verfahren für Touch-Displays: Haptik per Zeitumkehr

15.04.2016- FachartikelTouch-Displays sind allgegenwärtig, die Bedienung mit ihnen gewohnt. Dennoch: Strukturelle beziehungsweise haptische oder taktile Informationen fehlen auf deren Oberfläche. Eine Rückkopplung durch Töne oder als Ganzes vibrierende Geräte greifen zu kurz. Ein neues Verfahren nutzt die Mehrpfadausbreitung elastischer Wellen auf Platten. Forscher des ifak realisieren damit fühlbare, lokal begrenzte Oberflächenauslenkungen. mehr...

Die Steckverbinder M12 x-codiert sind geeignet für künftige 100G-Lösungen.
Kommunikation-Twisted-Pair-Leitungen

Machbarkeit von 100 GBit/s auf Kupferadern bestätigt

14.04.2016- FachartikelDas Förderprojekt 100G untersucht seit 2013 die Machbarkeit sehr hoher Datenraten über Kupferkabel, konkret: 100 GBit/s. Was im Bereich von LWL schon länger Standard ist, allerdings zu deutlich höheren Kosten, soll über vier verdrillte Adernpaare aus Kupfer (Twisted Pair) realisiert werden. Harting, Leoni und das Reutlingen Research Institute (RRI) haben die Grundlagen für Kabel und Steckverbinder erarbeitet. mehr...

Der Kern der Plasma-Anlage besteht aus dem Plasmagefäß und 70 supraleitenden Spulen. Die komplette Elektrotechnik wurde mit der Wscad-Suite geplant.
Engineering-Tools-Engineering

ECAD für Wendelstein 7-X

14.04.2016- FachartikelDas Max-Planck-Institut für Plasmaphysik (IPP) ist eines der größten Zentren für Fusionsforschung in Europa. Am Standort Greifswald startete Ende 2015 der wissenschaftliche Betrieb am Fusionsexperiment Wendelstein 7-X. Von Anfang an mit dabei die ECAD-Software Wscad mit der die gesamte Elektrotechnik des Projekts geplant wurde ‒ und wird. mehr...

Illustration eines Graphen-Nanobandes mit Zickzackrändern und der für dessen Herstellung verwendeten Vorläufermoleküle. Elektronen an den beiden Zickzackrändern weisen entgegengesetzten Drehsinn (Spin) auf – ‚spin-up‘ am unteren (rot) beziehungsweise ‚spin-down‘ am oberen Rand (blau).
Branchenmeldungen-Spintronic

Graphen-Nanobänder als Werkstoff spintronische Bauelemente?

29.03.2016- NewsErstmals hergestellte spezielle Graphen-Nanobänder mit einem Zickzackrand könnten zum Werkstoff der Wahl für eine Elektronik der Zukunft werden, die so genannte Spintronik. Die Atome der Bandränder verfügen über Elektronen mit unterschiedlichem und gekoppeltem Drehsinn (Spin). Dieser Effekt könnte zum Bau eines nanoskaligen Transistors genutzt werden. mehr...

Produzieren mit dem Industrie-Cockpit: Abläufe und Anlagen werden unternehmensweit in einem flexiblen Prozessnetz verknüpft - so können sie in ihrer Gesamtheit überwacht und jederzeit angepasst werden.
Branchenmeldungen-Industrie 4.0

Die Zukunft der Maschinensteuerung liegt in der Cloud

24.02.2016- NewsDas neue Verbundforschungsprojekt Picasso will automatisierte Steuerungssysteme, die in der Regel auf einer elektronischen Hardware an der Maschine basieren, durch den Einsatz von Cloud-Technologie komplett von der Hardware entkoppeln. Ziel von Picassso ist es, die Maschinensteuerung flexibel über Software-Lösungen zu regeln. mehr...

Seite 3 von 10« Erste...234...10...Letzte »
Loader-Icon