Anzeige

Prozessfähigkeit

Hier finden Sie aktuelle News, Produktberichte, Fachartikel und Hintergrundberichte zum Thema "Prozessfähigkeit".
ein Die- und Flip-Chip-Bonder, mit einer Platziergenauigkeit bis 0,3 µm bei voller Geschwindigkeit. Amicra
Leiterplattenfertigung-Prozess- und Maschinenfähigkeit beim Die-Bonding

Submikron Photonik Platzierung genauer betrachten

09.07.2018- FachartikelIn der Photonik Assembly Industrie ist das Erreichen und Aufrechterhalten der angemessenen Platziergenauigkeit einer der kritischsten Prozess-Parameter. Für Käufer und Nutzer von Die-Bonding Equipment ist daher die Vertrautheit mit den Begriffen Cpk und Cmk und ihrer Signifikanz von großer Bedeutung, insbesondere wenn man ein automatisches Tool für einen Bond-Prozess auswählen muss, der Platziergenauigkeiten im Submikron-Bereich erfordert. mehr...

Testgeräte + Prüfplätze

AOI und Prozessfähigkeit von Bestückern

07.05.2002- FachartikelIn der SMT-Fertigung wird weithin davon ausgegangen, dass ungefähr 40% aller Prozessfehler auf den Bauteilbestückungsprozess zurückzuführen sind. Die Analyse und Optimierung von Bestückungsmaschinen ist in der Regel ein langwieriger Prozess, der zu keiner darauffolgenden Überwachung der Prozessleistung führt. mehr...

Bonding + Assembly

Prozess- und Maschinenfähigkeit von Reflowanlagen – Teil 2

22.02.2002- FachartikelFähigkeitskoeffizienten wurden zuerst von der Automobilindustrie benutzt. Ziel war es, eine Vergleichbarkeit für die Beurteilung der Qualitätsfähigkeit von Maschinen, Prozessen und Zulieferern zu schaffen. Diese Kennziffern werden u.a. benutzt, um Entscheidungen über Zulieferer zu treffen, d.h. in der Regel werden Zulieferer der Automobilindustrie (indirekt) gezwungen, solche Koeffizienten zu bestimmen. Zu diesen Koeffizienten gehören das Prozesspotenzial, die Prozessfähigkeit, die Maschinenfähigkeit, die kritische Prozessfähigkeit u.a. mehr...

Bonding + Assembly

Prozess- und Maschinenfähigkeit von Reflowanlagen – Teil 1

17.12.2001- FachartikelFähigkeitskoeffizienten wurden zuerst von der Automobilindustrie benutzt. Ziel war es, eine Vergleichbarkeit für die Beurteilung der Qualitätsfähigkeit von Maschinen, Prozessen und Zulieferern zu schaffen. Diese Kennziffern werden u.a. benutzt, um Entscheidungen über Zulieferer zu treffen, d.h. in der Regel werden Zulieferer der Automobilindustrie (indirekt) gezwungen, solche Koeffizienten zu bestimmen. Zu diesen Koeffizienten gehören das Prozesspotenzial, die Prozessfähigkeit, die Maschinenfähigkeit, die kritische Prozessfähigkeit u.a. mehr...

Loader-Icon