Themenvorschau Juni-Ausgabe 2021

Logo IEE

Anzeigenschluss: 05. Mai 2021
Erscheinungstermin: 04. Juni 2021

 

Kommunikation

Bild: Mikhail Tolstoy - Adobe Stock

Darum ist ASi-5 eine interessante Alternative zu Ethernet im Feld

Komponenten mit Ethernetanschluß sind teuer, die Planung aufwendig, der Anschluss zeitintensiv und die Infrastruktur (vorkonfektionierte Kabel, Stecker und Switches) gibt’s auch nicht umsonst. Ganz zu schweigen von der komplizierten Inbetriebnahme oder dem Workaround auf der Baustelle bei zu kurz bestellten M12-Kabeln. Rechtfertigen die vermeintlichen Vorteile den Aufwand? Es geht durchaus kostengünstiger und flexibler.

Lichtblicke in der Produktion

Kooperatives Fahren ist eine typische Aufgabe mobiler Systeme in Produktionseinrichtungen. Weil in WiFi-Kanälen hohe Latenzzeiten und Paketverluste auftreten können, lässt sich der zuverlässige Datenaustausch dieser kooperativen FTS nicht allein per Funk bewerkstelligen. Deshalb wird hierfür zusätzlich sichtbares Licht genutzt. Die Visible Light Communication ist sehr zuverlässig und kaum störanfällig.


Engineering

Das Modell beherrscht die Realität

Je mehr Prozesse und Maschinen ausgereizt werden oder an ihre physikalischen Grenzen stoßen, desto unerlässlicher sind ausgereiftere Automatisierungs- und Regelstrategien. Herkömmliche Engineeringansätze sind dann oft zum Scheitern verurteilt. Nicht so die modellbasierte Entwicklung, beispielsweise auf Basis von Matlab/Simulink.


Sensorik

Bild: First Sensor

Heavy Duty - leichter gesagt, als realisiert

Heavy Duty – dieses Prädikat sollten Entwickler und Manager ihren Produkten nur mit Bedacht verleihen. Nachweislich der extremen Einsatzgebiete auf Schiffen ist es im Falle der Drehgeber und linearen Wegsensoren eines Unternehmens durchaus berechtigt.


Sensorik in gedruckten Verschleißteilen meldet Wartungsbedarf und warnt vor Überlast

Verschleißteile müssen oftmals in extremen Umgebungen schweren Beanspruchungen wie abrasivem Staub, hohen Geschwindigkeiten oder auch chemischen Belastungen standhalten. Um den Verschleiß von additiv gefertigten Sonderteilen erkennen zu können, hat ein Unternehmen mithilfe des 2K-Drucks die Möglichkeit geschaffen, intelligente 3D-gedruckte Teile herzustellen. Im FDM-Verfahren gefertigt, warnen sie vor Überlast und melden ihren Wartungsbedarf. Das Besondere: Die Sensorik wird erstmals direkt ins Bauteil eingedruckt.


Safety

Bild: Micha_27994405 Adobe Stock

Sichere Software – wie müssen reden

Die Überarbeitung von EN ISO 13849 und EN IEC 62061 erleichtert künftig die sicherheitstechnische Auslegung von Maschinen und Anlagen – auch was das Thema „sichere Software“ betrifft. Doch gibt es durchaus Fallstricke und Klärungsbedarf. Die Arbeitsgruppe Software im TASi des ZVEI, hat sich mit dem Thema „Software als Sicherheitsbauteil“ auseinandergesetzt und den aktuellen Stand aufgearbeitet.


Antriebstechnik

Bild: LVDESIGN AdobeStock

Digitaldruck in den Verpackungsprozess integriert

Größtmögliche Flexibilität, nahezu keine Umrüstzeiten sowie reduzierter Wartungsaufwand und Platzbedarf – dies hat die schwedische Graniten Group mit einer neuen digitalen Tampondruckmaschine erreicht. Es handelt sich um das weltweit erste derartige Tiefdruckystem, das mit einem Mover-basierten von Beckhoff als Kernelement ausgestattet ist. Damit wird es auch den hohen Anforderungen der Pharmaindustrie gerecht und kann u.a. eine ungleichmäßige Produktzuführung in einen gleichmäßigen Produktausstoß umwandeln.


Henning Frank
Head of Sales
Frank Henning
 
Matthias Hofmann
Nordrhein-Westfalen, Bremen, Hamburg, Schleswig-Holstein, Niedersachsen:
Matthias Hofmann
 
Jonathan Leibl
Baden-Württemberg, Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland:
Jonathan Leibl
 
Marion Taylor-Hauser
Bayern, Berlin, Neue Bundesländer, Österreich, England, Irland, USA, Kanada:
Marion Taylor-Hauser
 
Katja Hammelbeck
Schweiz, Liechtenstein:
Katja Hammelbeck
 
 

 

Logo IEE

MIT IEE BIETEN WIR IHNEN:


das lösungsorientierte Fachmagazin für Automatisierung im Maschinen- und Anlagenbau


Thematisch richtet sich die IEE auf die massiven Veränderungen in der Automatisierungstechnik aus: Innovationen und Konzepte wie das Internet der Dinge (IoT) und Industrie 4.0 lösen die klassische Automatisierungspyramide auf.


In diesem Prozess der Umwälzungen begleitet die IEE seine Leser auf ihrem Weg zur Fertigung 4.0 – umfassend und kompetent, verlässlich und immer nah an der Praxis


Verbreitung über Print sowie als interaktives E-Paper, das Texte zum Leben erweckt.


Die anwenderorientierte Berichterstattung umfasst die ganze Automatisierungspalette von den Komponenten bis zum System.


Den Match-Maker in der Branche: Inhaltlich tief im Markt verankert, informieren wir Investitionsentscheider im Maschinen- und Anlagenbau, Konstrukteure, Automatisierungsfachleute und Elektroingenieure.


Mit ihrem Themenspektrum bringen die IEE und die Schwesterzeitschrift neue verpackung Automatisierungsspezialisten, Verpackungsmaschinenbauer und Endanwender auf der Praxistagung Roboter in der Verpackungsindustrie zusammen.


Eine zuverlässige Zusammenarbeit sowohl auf Sales- als auch auf Redaktionsebene.


Empfänger-Qualität geprüft! Durch IVW