Linearer Low-Dropout-Spannungsregler TPS7A02

Der lineare Low-Dropout-Spannungsregler (LDO) TPS7A02 mit einer Ruhestromaufnahme von weniger als 25 nA. Texas Instruments

Der lineare Low-Dropout-Spannungsregler (LDO) TPS7A02 von Texas Instruments weist eine sehr geringe Ruhestromaufnahme (IQ) von weniger als 25 nA auf. Der LDO-Linearregler bewahrt seinen niedrigen IQ-Wert bei geringer Last auch in Dropout-Situationen, sodass Entwickler die Batterielebensdauer ihrer Applikationen mindestens auf das Doppelte steigern können. Der äußerst geringe IQ-Wert des TPS7A02 im Shutdown-Status von 3 nA kann außerdem die Lagerfähigkeit der Batterien in tragbaren Medizingeräten und Wearables stark erhöhen.

Bei Lastsprüngen von 1 auf 50 mA stabilisiert sich der Baustein in weniger als 5 µs, sodass die Entwicklung von Applikationen mit kürzeren Reaktionszeiten und besseren Dynamikeigenschaften möglich ist. Mit seiner Fähigkeit zur zügigen Reaktion auf schnelle Lastwechsel bei minimaler Änderung der Ausgangsspannung bietet der TPS7A02 Vorteile für hochpräzise, stromsparende Anwendungen wie etwa drahtlose IoT-Geräte und tragbare Medizingeräte, die hochwertige Versorgungsspannung benötigen, um Körpersignale präzise erfassen zu können.

Darüber hinaus bietet der Baustein ein klassenbestes Einschwingverhalten, was kürzere Aktivierungszeiten ermöglicht und den Applikationen damit zu besseren Reaktionszeiten und dynamischen Eigenschaften verhilft. Er wechselt automatisch und ohne Zutun externer Schaltungen oder Bauelemente aus einem IQ-reduzierenden Low-Load-Status in eine Hochlast-Betriebsart mit kurzer Einschwingzeit. Der kleine Lösungs-Footprint hilft beim zügigen Design kleinerer, leichterer und effizienterer Produkte, da für die Stromversorgung weniger Platz benötigt wird. Dank der gängigen Gehäuse kann der Regler außerdem als direkter Ersatz für andere Produkte in Designs eingesetzt werden.