Die TMR-Sensor-Technologie (Tunnel Magneto Resistance) ermöglicht Strommessungen mit hoher Empfindlichkeit und hoher Genauigkeit in High-Power-Anwendungen. Ein galvanisch getrennter Last- und Messkreis ist besonders in Hochvolt-Batteriemanagement-Systemen in Hybrid- and Elektrofahrzeugen (xEV) von Vorteil. Ein sehr gutes Signal-Rauschverhältnis und ein Gesamtmessfehler unter 1 % (Vollausschlag) über die Temperatur erlauben präzise Strommesungen in Anwendungen mit einer Signalbandbreite von bis zu 5 kHz.

Der CUR 423x ist ein TMR-basierter, kontaktloser Single-Axis-Magnetfeld-Sensor und kommt im BMS von Elektofahrzeugen zum Einsatz.

Der CUR 423x ist ein TMR-basierter, kontaktloser Single-Axis-Magnetfeld-Sensor und kommt im BMS von Elektofahrzeugen zum Einsatz. TDK-Micronas

Sämtliche für einen Closed-Loop-Kreis benötigten Komponenten, wie Kompensationsspule, RSHUNT und TMR-Sensorbrücke, sind in einem kleinen 1 mm dünnen TSSOP16-SMD-Gehäuse (Industriestandard) integriert. Durch den Verzicht auf einen großen Ringkern können Bauraum und Kosten eingespart werden. Digitaler Offset und Temperaturkompensation der Verstärkung, Tiefpassfilter und Klemmung lassen sich leicht mit der Programmier-Toolchain von TDK-Micronas programmieren. Es gibt zwei Produktvarianten mit unterschiedlichen Messbereichen für die magnetische Flussdichte: ±7 mT oder ±40 mT. Eine programmierbare Feineinstellung der Feldbereiche erlaubt eine Anpassung an unterschiedliche Strommessbereiche für die jeweilige Anwendung.

Der CUR 423x wurde entsprechend ISO26262 “ASIL-B ready” entwickelt. Das Bauelement ist nach AEC-Q100-Rev-H qualifiziert und wurde für Automotive-Anwendungen im Temperaturbereich von –40 °C bis +170 °C (TJ) konzipiert.