Mit zweikanaligen, kaskadierbaren 100 MS/s schnellen Transientenrekorder-Contollerkarte ADR10012 auf PCI-Bus- Basis von Eckelmann Industrieciutomation lassen sich analoge Signale simultan mit einer Abtastrate von 100 MS/s vollkommen galvanisch getrennt und über große Distanzen mit einer 1 2Bit-Auflösung erfassen. Die galvonische Trennung erfolgt über Lichtwellenleiter, die ein externes mit Akku versorgtes AD-Wandiermodul „ADT10012“ mit der Controllerkarte ADR 10012 verbindet. Mit einem bis zu 512 Megaworte großen Speicher pro Kanal ist eine Speicherung der Messdaten bei 100 MS/s über einen Zeitraum von 5 Sekunden möglich. Für die Messdatenaufzeichnung steht eine Mehrfachzeitbasis für jeden Kanal mit achtfacher Umschaltung und variablem Pre- Trigger und Delayzeiten zur Verfügung. Triggerfunktionen, wie pos.- oder neg. Flankentrigger, Window-, Timeout-, Referenzband- und ein Frequenzentrigger mit Unter- oder Überschreitung einer vorgegebenen Frequenz bzw. Periodendauer gehören zur Standardausstattung. Die Controllerkarten „ADT10012“ lassen sich in jeden handelsüblichen PC mit PCI Steckplätzen installieren. Durch Kaskadierung der Controllerkarten lässt sich die Kanalzahl entsprechend freien Steckplätzen erhöhen. Als Kompiettsystem wird auch ein IPC Mastergerät für 2 – 32 Kanäle angeboten, zur Erweiterung auf mehr als 32 Kanäle besteht die Möglichkeit 2 weitere Slavesysteme mit jeweils 16 Steckplätzen an dem Mastersystem anzuschließen. Zwei zur Auswahl stehende leistungsfähige Softwarepakete LabView und oder DASYLab, unter den aktuellen Windows Betriebssystemen, machen die Transientenrekorder-Controllerkarte inklusive AD-Wandlermodul zu einem leicht bedienbaren Messinstrument mit Signalauswertung und Signalanalyse.