Die beiden Ladungspumpen-Treiber-ICs mit den Bezeichnungen TCK401G (Active High) und TCK402G (Active Low) eignen sich für Anwendungen zum schnellen Aufladen von Geräten mit hohen Strömen, in denen N-Kanal-MOSFETs mit niedrigem Durchlasswiderstand (RDS(on)) zum Einsatz kommen. Beide Schaltkreise verfügen über mehrere interne Sicherheitsfunktionen, wie zum Beispiel Überspannungsschutz, Einschaltstromreduzierung und automatische Ausgangsentladung (Auto Output Discharge).

Die Treiber-ICs TCK401G und TCK402G von Toshiba sind in kompakten WCSP6E-Gehäusen untergebracht.

Die Treiber-ICs TCK401G und TCK402G von Toshiba sind in kompakten WCSP6E-Gehäusen untergebracht. Toshiba

Die Treiber-ICs arbeiten mit Eingangsspannungen von 2,7 bis 28 VDC undn ehmen einen Ruhestrom von 121 µA auf. Für die Gate-Spannung betragen die Schaltzeiten 0,58 ms (ON) und 16,6 µs (OFF). Effiziente Stromversorungen lassen sich mit einem der beiden Treiber und einem oder zwei externern N-Kanal-MOSFETs realisieren. Untergebracht sind die Bausteine in WCSP6E-Gehäusen mit den Abmessungen 0,8 mm × 1,2 mm × 0,55 mm.