Trumpf will künftig seine Maschinenvernetzung und Plattformaktivitäten unter einem Dach am Stammsitz in Ditzingen zusammenführen und hat deshalb mit GFT Technologies eine Entwicklungspartnerschaft vereinbart.

Trumpf will den Ausbau von Smart Factory weiter beschleunigen

Trumpf will den Ausbau von Smart Factory weiter beschleunigen und hat deshalb mit dem IIoT-Experten GFT Technologies eine Entwicklungspartnerschaft vereinbart. Trumpf

GFT bietet fundierte Beratung und Implementierung rund um zukunftsweisende Technologien – von Cloud Engineering über Künstliche Intelligenz bis zum Internet of Things für Industrie 4.0.

Parallel dazu will GFT selbst sein Industriegeschäft ausbauen und hat deshalb mit Wirkung zum 1. Juli die Aktivitäten der Trumpf-Tochtergesellschaft Axoom und das Team am Standort Karlsruhe übernommen. Karlsruhe wird neuer Businessstandort für GFT.

Axoom wurde von GFT Technologies übernommen.

Axoom wurde mit Wirkung zum 1. Juli von GFT Technologies übernommen. Axoom

Der Schwerpunkt der gemeinsamen Projekte zwischen Trumpf und GFT liegt auf der raschen Weiterentwicklung von Maschinensoftware zur einfacheren Umsetzung der vernetzen Fertigung und für Smart-Factory-Lösungen. In diesem Zusammenhang wird Trumpf auch weiterhin Axoom einbinden: Ein Teil des Axoom-Teams, das bislang bereits eng in die Entwicklung von Komponenten für die Fertigungslösung Truconnect eingebunden war, wird von Trumpf übernommen. Diese Softwarelösungen und die Rechte an der Marke Axoom verbleiben bei Trumpf.

Die enge Kooperation zwischen dem Hersteller von Werkzeugmaschinen und Lasern für die industrielle Fertigung und GFT Technologies ist zunächst auf zwei Jahre angelegt. Beide Unternehmen verbindet bereits eine langjährige Zusammenarbeit in verschiedenen Bereichen.