Bearbeitung eines Carbonfaser-Bauteils mit einem 200-Watt-Ultrakurzpulslaser von Amphos. Trumpf

Bearbeitung eines Carbonfaser-Bauteils mit einem 200-Watt-Ultrakurzpulslaser von Amphos. Trumpf

Das 2010 gegründete Unternehmen Amphos entwickelt und produziert Ultrakurzpulslaser für wissenschaftliche und industrielle Anwendungen. Herzstück dieser Laser ist die sogenannte InnoSlab-Technik, die von den Amphos-Gründern Claus Schnitzler, Torsten Mans und Jan Dolkemeyer in ihrer Zeit am Fraunhofer-Institut für Lasertechnik (ILT) mitentwickelt wurde. Mit dieser Technik erschließt sich Trumpf eine neue Parametervielfalt für seine Ultrakurzpulslaser. Und damit „bauen wir die Technologieführerschaft von Trumpf weiter aus“, kommentierte Christian Schmitz, Geschäftsführer von Trumpf Lasertechnik, die Übernahme.Die Industrielaser von Amphos decken einen Leistungsbereich von 200 bis 400 W ab. Sie werden vor allem in der Elektronikproduktion zur Fertigung von Leiterplatten, Displays und Deckgläsern eingesetzt. Für wissenschaftliche Anwendungen stellt das Unternehmen auch Hochleistungslaser mit bis zu 1500 W Laserleistung her.