"Mit zehn Prozent Wachstum hatten wir auch ein starkes Jahr in Deutschland", stellt Geschäftsführer Christian Wolf fest.

„Mit zehn Prozent Wachstum hatten wir auch ein starkes Jahr in Deutschland“, stellt Geschäftsführer Christian Wolf fest.Redaktion IEE

Besonders Linear- und Drehwegsensoren sowie die Anschlusstechnik sorgten für das Wachstum. „Mit zehn Prozent Wachstum hatten wir auch ein starkes Jahr in Deutschland“, stellt Geschäftsführer Christian Wolf fest, „Die deutschen Kunden sind die anspruchsvollsten der Welt.“

Wichtigster Markt für das Unternehmen ist Nordamerika mit rund 230 Millionen US-Dollar Umsatz. Dort stieg der Umsatz um 19 % im Vergleich zum Vorjahr. Um diesen Markt weiter auszubauen hat Turck den langjährigen Vertriebspartner Chartwell Automation in Kanada zu 50 % übernommen. Im Oktober 2017 wird der Mühlheimer dann die restlichen Anteile erwerben. Die beiden kanadischen Unternehmensgründer Mark Steve Boehmer haben beiden Magamentverträge unterschrieben und bleiben ihrem Unternehmen damit erhalten.

Für die Zukunft geht Turck davon aus, dass sich der Industriemarkt in China wieder stabilisieren wird. Jedoch auf einem moderaten Niveau. Auch dort nehme der Trend zu höheren Produktqualität und High-End-Technologie zu. In Amerika beflügelt vor allem das momentane Industriewachstum unter dem Motto ‚Manufacturing Renaissance‘ aufgrund der günstigen Öl- und Gaspreise beflügele die Aussichten für den nordamerikanischen Markt. Die Nachfrage in Europa wird weiter schwach bleiben. Globale Exporte werden deswegen für Deutschland immer wichtiger. Die aktuellen Krisen in der Ukraine und im Nahen Osten würden die allgemeine Investitionsstimmung dämpfen. Bisher merke das Unternehmen in Russlands aufgrund des Embargos noch keine Einbußen.

Das Multiprotokoll-Modul im Format Schokoriegel.

Das Multiprotokoll-Modul im Format Schokoriegel.Turck

Multiprotokoll-Gateway im Schokoriegel-Format

Auf der SPS IPC Drives zeigt das Unternehmen unter anderem die kleinere Version seines Multiprotokoll-Ethernet-Moduls: den TBEN-S. Das vollvergossene IP76-Modul ist 32 mal 144 mm groß und erhielt aufgrund seiner Größe den Spitznamen Schokoriegel. Das Modul lässt sich ohne zusätzliches Gateway in Systemen mit Profinet, Modbus TCP ider Ethernet/IP betreiben. Das Gerät erkennt das jeweils eingesetzte Protokoll automatisch.

Der kapazitive Sensor lässt sich mit einem Klick teachen.

Der kapazitive Sensor lässt sich mit einem Klick teachen.Turck

Ein weiterer Schwerpunkt der Messe liegt auf den kapazitiven Füllstandssensoren der BCT-Reihe. Statt wie bisher über ein Potenziometer, lassen sich die Sensoren mit einem Tastendruck auf das Medium teachen. Der Sensor legt dabei den Schaltpunkt so fest, dass Anhaftungen an der Behälterwand oder Verschmutzungen der Sensorkappe keine Fehlschaltungen verursachen. Eine logische Prüfung der gewählten Einstellung verhindert außerdem Fehlprogrammierung bei schwach detektierbaren Medien.

SPS IPC Drives 2014
Halle 7, Stand 351