Seinen Kunden steht Turck Duotec seit nunmehr 30 Jahren als Experte für spezifische Elektronik-Entwicklung und Elektronik-Fertigung als verlässlicher Partner zur Seite.

Martin Dulig, Staatsminister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr und stellvertretender Ministerpräsident (r.) ließ es sich nicht nehmen, die Produktionshalle zu besichtigen. Begleitet wurde er von Arthur Rönisch, Geschäftsführer von Turck Duotec.

Martin Dulig, Staatsminister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr und stellvertretender Ministerpräsident (r.) ließ es sich nicht nehmen, die Produktionshalle zu besichtigen. Begleitet wurde er von Arthur Rönisch, Geschäftsführer von Turck Duotec. Turck Duotec

Das Jubiläum wurde am 6. und 19. September mit einem informativen Fest und mit gut 200 Gästen würdig gefeiert. „Gute Arbeit und starke Wirtschaft sind stets eng miteinander verbunden“, brachte es Martin Dulig, Staatsminister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr und stellvertretender Ministerpräsident, auf den Punkt.

Auch Dieter Härthe, Vorstandsvorsitzender des Senats der Wirtschaft betonte, dass Wirtschaftswachstum auch immer mit der Frage nach sozialer Verantwortung und Nachhaltigkeit verbunden ist. Wie sehr sich auch Geschäftsführer Rönisch seinem Wirtschaftsstandort verpflichtet fühlt, wurde deutlich, als Härthe ihm offiziell die Urkunde zum Senator beim Senat der Wirtschaft übergab. Rönisch hat diesen Posten seit Ende 2017 inne.

Der derzeitige Geschäftsführer Arthur Rönisch ist seit 28 Jahren im Unternehmen tätig.

Der derzeitige Geschäftsführer Arthur Rönisch ist seit 28 Jahren im Unternehmen tätig. Turck Duotec

Die beiden Bürgermeister Michael Brosch (Halver) und Joachim Rudler (Grünhain-Beierfeld) zeigten auf, wie wichtig innovative Unternehmen wie Turck Duotec für ihre Stadt und die Region sind. Der EMS wurde im Jahr 1988 als eigenständiges Unternehmen der Turck-Gruppe gegründet. Um sowohl Entwicklungs-Ressourcen aufzubauen als auch Kundenwünschen gerecht zu werden, entstand 2005 ein zweiter Standort in Grünhain-Beierfeld. Schwerpunkte setzt das Unternehmen heute in den Bereichen Medizintechnik, Gebäudetechnik und Mobilität.

Festliches Rahmenprogramm

In einer Podiumsdiskussion gab der langjährige Turck duotec-Geschäftsführer Eberhard Grünert interessante Einblicke in die bisherige Unternehmensgeschichte. Insgesamt 27 Jahre lang war Grünert in verantwortlichen Bereichen im Unternehmen tätig und maßgeblich für die erfolgreiche Entwicklung mitverantwortlich. Zur Seite stand ihm der derzeitige Geschäftsführer, Arthur Rönisch, der seit 28 Jahren im Unternehmen tätig ist, so dass beide ein stimmiges Bild der letzten 30 Jahre zeichnen konnten.

„Gute Arbeit bringt starke Wirtschaft“, davon ist Martin Dulig, Staatsminister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr und stellvertretender Ministerpräsident, überzeugt.

„Gute Arbeit bringt starke Wirtschaft“, davon ist Martin Dulig, Staatsminister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr und stellvertretender Ministerpräsident, überzeugt. Turck Duotec

Nach der Podiumsdiskussion folgte eine Keynote zum Thema Künstliche Intelligenz, in der gezeigt wurde, wo uns künstliche Intelligenz bereits heute begegnet, was die Zukunft bringen wird und wo auch eventuelle Gefahren der Technik lauern.

Prof. Dr. Tobias Kollmann, Dozent für BWL und Wirtschaftsinformatik – insbesondere E-Business und E-Entrepreneurship – an der Universität Duisburg-Essen, betonte in seiner Keynote zum Thema Digitalisierung: „Wir brauchen starke Start-ups und eine transformierte Industrie und digitalisierten Mittelstand für ein starkes Deutschland im digitalen Zeitalter.“

Electronica 2018: Halle B3 Stand 403