Moderne Technologien und Anwendungen erfordern moderne Messtechnik. Bei der sich immer weiter durchsetzenden Common-Rail-Technologie für Dieseleinspritzung werden in Produktion und Endprüfung der Komponenten Drücke bis etwa 1600 bar gemessen. Je nach Anwendung benötigt man hochdynamische oder auch quasistatische Messwerte. Um die bei den quasistatischen Messungen bisher eingesetzten Manometer durch moderne und mechanisch verschleißfreie Messtechnik ersetzen zu können, erweiterte die Firma HBM die Nennmessbereiche der seit vielen Jahren bewährten Digibar II-Familie. Dem Anwender stehen nun gestuft die Nennmessbereiche von 0…100 mbar bis 0…2000 bar zur Verfügung. Hiermit ist es möglich, bei Beibehaltung der Vor-Ort-Anzeige die Prozesse voll zu automatisieren.


Die Konstruktion des Messelements und des Druckanschlussstutzens G¾ Form D in Verbindung mit den verwendeten korrosionsbeständigen Stählen 1.4542 sowie 1.4301 sorgt für langen wartungs- und verschleißfreien Betrieb. Die verwendete Dünnfilm-DMS-Technologie garantiert eine hohe Langzeitstabilität. Darüber hinaus entfallen Trennmembranen und druckübertragende Füllflüssigkeiten. Eine bei jedem Gerät während der Produktion durchgeführte Stückprüfung mit einem Prüfdruck von 150 % gibt weitere Sicherheit.


Das Gerät vereint sowohl die Funktion eines Drucktransmitters mit Fremdspeisung (8 bis 30 V) als auch die eines batteriebetriebenen Überdruckmessgeräts. Damit kann das digitale Überdruckmessgerät konventionelle Manometer oder Druckmessumformer ablösen. Die große Funktionsbreite umfasst zwei Grenzwerteinstellungen, Tendenzanzeige und Schleppzeigerfunktion. Eine Grenzwertrelaisplatine ist als Option, werksseitig eingebaut, lieferbar. Bedienung und Parametrierung erfolgen über drei Tasten in leicht verständlichem Dialog. Die multifunktionale Anzeige ist übersichtlich. Sie enthält eine fünfstellige Messwertdarstellung, Tendenzangabe, Minimal- und Maximalwertdarstellung, Bargraph, Menüblock, Einheitenfeld sowie Hinweissymbole. Warnsymbole für unschlüssige Einstellungen geben dem Anwender die Sicherheit der richtigen Bedienung und somit der korrekten Messwerterfassung.