Das Ultraschall-Prüfgerät Sonaphone E eignet sich u. a. für die Leckageortung an frei liegenden Rohrleitungssystemen und für das frühe Erkennen und Eingrenzen von Anlagenschäden. Undichtigkeiten in Armaturen, hervorgerufen durch schlecht schließende Ventilteller, werden über empfindliche Körperschallsensoren durch die entstehenden Strömungsgeräusche identifiziert. Kontrollen an Gleit- und Wälzlagern sind über eine akustische Bewertung des Geräuschpegels möglich.


Ein Ansteigen der Lagergeräusche speziell an Kreiselpumpen, elektromechanischen Antrieben und an rollengelagerten Transportbandsystemen lässt sich punktuell registrieren und aufzeichnen. Zu diesem Zweck hat das Gerät einen Datenspeicher für den Datensatz der geprüften Fehlerstelle. Alle Datensätze eines Kontrollvorganges können anschließend im PC gesammelt, verwaltet und als Protokoll ausgedruckt werden. Die Untersuchungen sind auch in Explosions-gefährdeten Bereichen möglich, denn das Prüfgerät ist eigensicher und hat eine Zulassung für Ex-Zonen erhalten.