Die Umsätze der europäischen Halbleiter-Distributoren sind im ersten Quartal dieses Jahres um 8,4 Prozent auf 2,5 Milliarden Euro gestiegen. Das berichtet die Organisation DMASS, die nach eigenen Angaben 80 bis 85 Prozent des europäischen Halbleitermarktes erfasst.

Umsätze der europäischen Halbleiter-Distributoren

Die Umsätze der europäischen Halbleiter-Distributoren sind im ersten Quartal um 8,4 Prozent gestiegen. DMASS

„Es ist erstaunlich, dass die Halbleiter-Distributoren einen weiteren Rekord erzielten, nachdem sich die Umsätze über acht Quartale über dem Wert von 2 Milliarden Euro konsolidiert hatten“, sagte Gerorg Steinberger, Chairmann von DMASS. Sie müssten jedoch zur Kenntnis nehmen, dass das aktuelle Wachstum von einem Auftragsüberhang getrieben sei. Sie würden erwarten, dass das Wachstum in diesem Jahr einbricht, weil viele Mitglieder der Organisation aktuell eine schwache Nachfrage feststellen.

Die Umsätze der Halbleiter-Distributoren stiegen in Deutschland um 5,1 Prozent auf 742 Millionen Euro. In Frankreich erhöhten sich die Umsätze um 8 Prozent auf 172 Millionen Euro und in Großbritannien um 5,9 Prozent auf 159 Millionen Euro. Dagegen gingen sie in Italien um 1,4 Prozent auf 219 Millionen zurück. Spitzenreiter waren Skandinavien, wo die Umsätze der Halbleiter-Distributoren um 32 Prozent auf 250 Millionen Euro zulegten, sowie Ost-Europa mit einem Wachstum um 10 Prozent auf 407 Millionen Euro.

Bei den Produkten kam das Wachstum vor allem von den diskreten Bauelementen, von der Leistungselektronik, Sensoren, Speicher- und Logik-Chips. Der Bereich Opto-Elektronik hatte zu kämpfen. „Die zwei wichtigsten Trends in diesem Quartal sind die Schwäche in der Optoelektronik und der Wandel bei Mikrocontrollern zu übergeordneten Architekturen“, meinte Steinberger.