Das UMTS-Ergänzungspaket für den Protokolltester K1297-G20, es enthält Hardware- und Softwarekomponenten, weitet das Einsatzgebiet des Testers auf die UMTS-Netzwerkelemente aus, die sich im Entwicklungsstadium befinden oder in der Erprobungsphase sind. Die UMTS-Netzwerkelemente für Mobilfunksysteme der dritten Generation (3G) sind komplexer als die bisherigen und schwieriger zu testen. Mit dem UMTS-Paket entspricht der Protokolltester K1297-G20 den Anforderungen, die an Überwachung, Simulation, Emulation und Abnahmetests gestellt werden. Der Nutzen für Hersteller liegt in der Verkürzung der Entwicklungszeiten, während Netzbetreiber mit dem Tester die einwandfreie Funktion angelieferter neuer Netzwerkelemente prüfen können und damit das Risiko senken, in Verzug zu geraten.


Unterschiedliche Mobilfunksysteme – ein Protokolltester


Die meisten der geplanten UMTS-Netze bauen auf vorhandenen GSM-Netzen und GPRS-Netzen auf. Entwickler und Netzbetreiber benötigen Tester, die mit den Netzwerkelementen aller drei Mobilfunksysteme gleich gut zurecht kommen. Ausgestattet mit dem UMTS-Paket erfüllt das Produkt diese Anforderung. Er erlaubt Analysen an allen drei Typen von Netzwerkelementen. An den hinzugekommenen neuen UMTS-Elementen Node-B und RNC (Radio-Network-Controller). Software und Interfaces dieser Elemente werden auf normgerechtes Verhalten hin untersucht, wobei eine Vielzahl von Signalisierungsprotokollen, etwa RANAP (Radio-Access-Network Application-Part) und RRC (Radio-Resource-Control), in die Analysen mit einfließen.


Das Paket deckt alle neuen Interfaces und Elemente ab


Mit den Software- und Hardwarekomponenten des Pakets deckt der Tester alles ab, was UMTS-Netze an neuen Netzwerkelementen, Interfaces und Signalisierungsprotokollen hervorgebracht haben. Die Software des Pakets fügt Tests hinzu, die sich auf Simulation, Emulation und Abnahme der Interfaces zum UMTS-Radio-Access-Netzwerk beziehen (IuCS, IuPS, luBC, lub und Iur). Die Hardwarekomponenten ermöglichen nicht nur Tests an den AAL2- und AAL5-Protokollstacks, sie gewährleisten auch die Online-Codierung/Decodierung auf der AAL2-Schicht (in Echtzeit).