Das nicht toxische und nicht brennbare Kältemittel hat über 90 % weniger Treibhauspotenzial als R23 und einen GWP von 1.357, was den problemlosen Einsatz von Prüfschränken über das Jahr 2030 hinaus sichert. Mehr als 100.000 Stunden Tests in über 30 Anlagen haben gezeigt, dass WT69 sowohl im Tieftemperaturbereich bis -70 °C als auch im Hochtemperaturbereich bis 180 °C alle Anforderungen erfüllt und R23 ersetzen kann. Es entspricht den Anforderungen der EU-F-Gase-Richtlinie und erfordert keine Ausnahmeregelungen. Bis 3,6 kg Füllmenge entfällt die von der EU-F-Gase-Verordnung vorgeschriebene jährliche Leckageprüfung. Damit steht eine umweltfreundliche und zukunftssichere Kältemittel-Alternative für Tests bei Tieftemperaturen zur Verfügung. Weiss Technik stellt das Produktportfolio bereits um, ab 2021 sollen fast alle Produkte ohne R23 auskommen.

Productronica 2019: Halle A2, Stand 239