37738.jpg

PLS

Die beiden Hercules-Mikrocontroller-Produktfamilien TMS570LS und RM4x zeichnen sich nicht nur durch ihre ausgeprägten integrierten Sicherheitsfunktionen sondern auch durch skalierbare Leistungs-, Konnektivitäts- und Speicheroptionen aus. Den Kern bilden jeweils zwei im Lockstep-Mode arbeitende ARM Cortex-R4 CPUs, die sich bei der TMS570LS-Serie mit bis zu 180 MHz und bei den  RM4x-Bausteinen mit bis zu 220 MHz takten lassen. Die UDE 4.0.4 garantiert zusammen mit den zugehörigen Universal Access Devices UAD2 beziehungsweise UAD3 eine schnelle und stabile JTAG-Verbindung zu den jeweiligen Hercules-MCUs, wobei die umfangreichen On-chip-Debug-Ressourcen und Peripherie-Einheiten der jeweiligen Produktfamilien detailliert unterstützt werden. Vorbereitete Targetkonfigurationen für die verschiedenen Hercules-Bausteine sollen für einen reibungslosen Entwicklungsstart sorgen. Die UDE unterstützt dabei alle gängigen Compiler mit DWARF2/3 Debug-Informationen. Das integrierte MemTool ermöglicht eine sichere und schnelle Programmierung des On-Chip-Speichers. Auch ein Programm-Trace ist möglich. Abgestimmt auf die Anwendungsgebiete der Hercules-MCUs sind auch Target-Adapter mit elektrischer Isolation verfügbar.