IFR Systems kündigte drei neue Features für ihr populäres, in der Luftfrahrtelektronik eingesetztes Anfahrphasen-Prüfgerät NAV-402AP an. Produktionsprüfgeräte verfügen jetzt standardmäßig über einen Kommunikationskanalabstand von 8,33 kHz, über eine auf 1 ppm verbesserte Ausgangsfrequenzgenauigkeit und über eine LED-Anzeige mit geringerem Stromverbrauch und besserer Lesbarkeit bei extremen Lichtverhältnissen. Durch die neue Kanalabstandsfunktion bietet das Gerät Testfähigkeiten für die Kanalabstände 8,33 kHz und 25 kHz. Es sind jetzt auch VFF-Tests mit 8,33-kHz-Kanalabstand möglich. Die höhere Ausgangsfrequenzungenauigkeit von 1 ppm ermöglicht es dem Bediener, Empfänger präziser einzustellen. Die LED-Anzeige ist jetzt besser lesbar und verfügt über eine Dimmer-Regelung, mit sich die unter verschiedenartigen Beleuchtungsverhältnissen die am besten geeignete Display-Helligkeit einstellen läßt.