Kennzeichen der Modelle Enterprise B-8 (800VA) bzw. B-10 (1000VA) ist die  geringere Umschaltzeit als bei vergleichbaren Geräten: Während diese etwa drei Millisekunden Umschaltzeit benötigen, schalten die Enterprise USVs in 0,05 Millisekunden, d.h. 60 mal schneller, auf Batteriebetrieb. Die maximale Laufzeit beträgt je nach Ladezustand und in Abhängigkeit zur Belastung bis zu 50 Minuten (Modell B-10). Ein intelligentes Batteriemanagementsystem führt automatisch Akkutests durch. Außerdem lassen sich die Akkus während des Betriebes austauschen (Hot-Swap Akkutausch).


Beide Modelle sind mit fünf Ausgängen ausgestattet, die im Aktivierungsfall mit Batteriestrom versorgt werden. So lassen sich auch Kommunikationsanschlüsse wie Fax, Modem, ADSL oder ISDN vor Überspannungen schützen. Die deutschsprachige Shutdown-Software UPSeye führt im Fall eines Stromausfalls eine automatische Datenspeicherung durch und beendet geöffnete Anwendungen. Im Gegensatz zu den meisten USV-Systemen ermöglicht die Software einen Multiserver-Shutdown über USB oder RS232, plattformübergreifend und ohne Zusatzhardware. Unterstützt werden Windows, Linux, Mac und Unix; das lüfterlose Design ermöglicht einen lautlosen Betrieb. (pe)