Der frisch gewählte Vorstand vertritt die gesamte Prozesskette der Photovoltaikfertigung (Bildquelle: VDMA).

Der frisch gewählte Vorstand vertritt die gesamte Prozesskette der Photovoltaikfertigung (Bildquelle: VDMA).

Der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) hat im Rahmen seiner Photovoltaik-Jahrestagung den Bereich Photovoltaik-Produktionsmittel zum eigenständigen Verbandsteil erklärt. Die Mitglieder der erweiterten Verbandsplattform VDMA Photovoltaik-Produktionsmittel wählten einen zwölf-köpfigen Vorstand, der Dr. Peter Fath, Technologievorstand Centrotherm Photovoltaics, zum Vorsitzenden bestimmte. In den Vorstand gewählt wurden: Hans-Joachim Bender (Robert Bürkle), Stephan Geiger (Rofin Baasel Lasertech), Uwe Gottschlich (Sterling Sihi), Steffen Günther (Reis Maschinenfabrik), Klaus Löffler (Trumpf Laser- und Systemtechnik), Karl-Heinz Menauer (ACI-Ecotec), Bernhard Saftig (Siemens), Stefan Schiller (Schiller Automation), Wolfgang Schürgers (Herbert Arnold), Ludger Wahlers (Isra Surface Vision) und Egbert Wenninger (Grenzebach Maschinenbau). „Der neue Vorstand Photovoltaik-Produktionsmittel bildet alle Teile der Prozesskette für die Photovoltaik-Fertigung ab und repräsentiert darüber hinaus auch die unterschiedlichen Unternehmensgrößen der Player am Markt. Damit sind wir uns sicher, alle Interessen innerhalb des Photovoltaik-Maschinenbaus, von der Komponente bis zur Anlage, kompetent vertreten zu können“, ist Fath überzeugt.

902iee0410