Scada-Software für Anwendungen bis hin zu mobiler Automation: Jetview-Soft.

Scada-Software für Anwendungen bis hin zu mobiler Automation: Jetview-Soft.

Jetter präsentiert die Version 3.11 der Scada-Software Jetview Soft: Das Visualisierungstool unterscheidet sich von anderen Systemen durch den echten objektorientierten Ansatz, bei dem der Anwender keine Kenntnisse über objektorientierte Programmierung besitzen muss. Die einzelnen Objekte mit all ihren Eigenschaften lassen sich hierbei individuell in einem Objektpool anlegen und verwalten. Einmal erstellte Objekte kann der Anwender mit Drag & Drop in Bibliotheken ablegen und in anderen Projekten wieder verwenden. Dadurch wird die Maskenerstellung sehr effizient und einfach bedienbar. Hohe Flexibilität für dynamische Funktionen und Makros erzielt Jetview Soft durch Einbindung der Programmier-Hochsprache Jetsym STX als Skriptsprache. Mit Jetsym STX lassen sich alle Jetcontrol-Steuerungen von Jetter programmieren.
Jetview Soft bietet viele wichtige Funktionen, wie Alarmhandling, Trending, Bibliotheken zur Erstellung anspruchsvoller Visualisierungen. Der Editor hilft mit seinem objektorientierten Ansatz große Projekte einfach zu realisieren. Der Einsatz von Jetsym STX als Skriptsprache, erlaubt es zusätzlich weitere Funktionen, wie zum Beispiel mathematische Funktionen, auszuführen. Für die Anbindung an Datenbanken steht ein spezieller Service zur Verfügung, der einleistungsfähiges Datenmanagement ermöglicht.
Auch an dieser Stelle ergeben sich Vorteile beim Einsatz der Jetweb-Technologie: Der transparente Datenzugriff mit Ethernet vereinfacht die Datenverwaltung erheblich. Die Welt der mobilen Automation erschließt sich mit dem ISO-Designer. Er bietet die Möglichkeit ISO-11783-konforme Visualisierungen für Isobus-Terminals erstellen. Jetview-Soft verfügt über eine Datenintegration von Jetsym-Deklarationen. Daten die in Jetsym deklariert werden, sind auch in Jetview-Soft verfügbar. Dabei wird automatisch die Konsis­tenz der Daten gewährleistet. „Bei der neuen Jetview-Soft-Version ist der objektorientierte Gedanke konsequent umgesetzt worden“, betont Alfred Sannebeck, Produktmanager Steuerungen und Software bei Jetter in Ludwigsburg bei Stuttgart. „Der Nutzen liegt in einer Steigerung von Effizienz und Sicherheit bei Visualisierungsprojekten.“ (uns)