In dem von kurzfristigen Schwankungen weniger beeinflussten Dreimonatsvergleich Juni bis August 2012 ergbt sich insgesamt ein Minus von 4 % im Vorjahresvergleich. Die Inlandsaufträge lagen bei minus 12 %. Die Auslandsaufträge stagnierten. „Das Inlandsgeschäft enttäuschte abermals. Das Ausland konnte diesen Rückgang dieses Mal nicht kompensieren. Sowohl aus den Euro-Partnerländern – minus 9 % – als auch aus den Nicht-Euro-Ländern – minus 5 % – kamen als Ausdruck der großen Verunsicherung weniger Bestellungen. Es bleibt abzuwarten, ob und wann der Befreiungsschlag von Europäischer Zentralbank und Bundesverfassungsgericht vom September bei den internationalen Maschinenbaukunden seine Wirkung entfaltet“, kommentierte VDMA Chefvolkswirt Dr. Ralph Wiechers das Ergebnis.