Die Module der Serie VM150/VM151 setzen Signale von Dehnungsmessstreifen in Brückenschaltung (4-Leiter-Technik) in ein analoges Normsignal um. Außerdem sind die Geräte auch als mV-Verstärker einsetzbar.


Das Modul ist für den Anschluss von Sensoren von 350 Ω…20 kΩ mit Sensitivitäten von 1…20 mV/V ausgelegt. Die Brückenspeisespannung lässt sich mittels Jumper einstellen. Beim VM150 kann der Ausgangswert von 0…10 V, 0…20 mA, oder 4…20 mA ebenfalls über Jumper voreingestellt werden. Der Verstärker VM151 arbeitet bipolar, wobei der Ausgang ±10 V liefert. Für Anzeigen steht zusätzlich ein Monitorausgang (0…10 V) zur Verfügung, dessen Grenzfrequenz in zwei Stufen einstellbar ist.


Die Module sind auf Trageschiene TS 35 aufrastbar. Sie benötigen eine Hilfsenergie von 24 VDC. Die Versorgungsspannung ist von den Signalen galvanisch getrennt.


Halle 5, Stand 5-364