Schwerpunkt Systemflexibilität

Auch die Flexibilität der Emulations-Plattform selbst ist sehr wichtig. Falls eine Emulations-Plattform nicht flexibel genutzt werden kann, dann ist es egal, wie intelligent die Testjob-Verwaltungs-Software ist: Es wird immer Ineffizienzen, Leerlauf oder unbenutzte Emulations-Ressourcen geben. Neue Emulator-Apps – wie die Veloce-Enterprise-Server- (ES)App von Mentor, a Siemens Business – bieten unverwechselbare Leistungsmerkmale für eine flexible Testjob-Abarbeitung. Sie optimieren die Emulations-Nutzung und unterstützen flexibles Ressourcen-Sharing ohne zusätzliche Interaktion des Nutzers.

Testjobs

Bild 2: Die Funktion Suspend-Resume erhöht die Emulator-Auslastung wesentlich. Mentor Graphics

Eine spezielle Funktion der Veloce-ES-App ist es, Testjobs, die bereits auf der Emulations-Plattform laufen, dynamisch zu unterbrechen und sie später fortzusetzen, damit große oder wichtige Aufträge vorrangig ausgeführt werden. Diese Funktion, genannt Suspend-Resume, erhöht die Auslastung des Emulators wesentlich, weil ein vorgezogenes Blockieren von Ressourcen nicht nötig ist. Typischerweise starten Testjobs sofort auf dem Emulator, wenn die nötigen Ressourcen verfügbar sind. Wenn dann später ein wichtigerer Testjob sofort laufen muss, speichert die Enterprise-Server-App den gesamten Logik-Zustand des momentan laufenden Testjobs und unterbricht diesen, um den wichtigeren Auftrag ablaufen zu lassen. Wenn der Testjob mit höherer Priorität fertig ist, setzt der Emulator den unterbrochenen Testjob exakt von dem Logik-Zustand wieder fort, wo er unterbrochen wurde. So geht durch die Unterbrechung nichts verloren. Mit anderen Worten, die Enterprise-Server-App erlaubt die Abarbeitung von Testjobs mit niedriger Priorität, ohne dass Ablauf, Performance und Kapazität wichtigerer Testjobs beeinträchtigt werden (Bild 2).

Die Funktion Suspend-Resume kann noch durch die Funktion Relocate (Verlagerung) eines Testjobs ergänzt werden. Dabei wird ein unterbrochener Testjob transparent einem anderen AVB (Advanced Verification Board) im selben Emulator oder einem anderen Emulator im Rechenzentrum zugewiesen. Die AVBs für einen bestimmten Testjob müssen nicht aufeinanderfolgend im Emulator installiert sein. Dies gibt dem Nutzer die Flexibilität, einen unterbrochenen Testjob entweder auf demselben Emulator fortzusetzen oder den Verifikations-Lauf auf sofort verfügbare, vergleichbare Ressourcen eines anderen Emulators zu verlagern. Die Relocate-Funktion bietet somit einen weiteren Baustein zur optimalen Abarbeitungs-Flexibilität und maximalen Systemverfügbarkeit.

Die Funktion Suspend-Resume-Relocate ist Testbench-unabhängig und wird komplett von der Enterprise-Server-App im Hintergrund ausgeführt. Das heißt, es ist keine zusätzliche Interaktion des Nutzers notwendig. Diese Funktion ist auch wichtig, um geplante Testjobs laufen zu lassen, die viele Ressourcen benötigen. Sollte ein solch großer Testjob für eine festgelegte Zeit in der Warteschlange sein, werden mehrere kleinere Testjobs einfach zeitweise unterbrochen und eventuell verlagert. Letztlich gibt es keine Verluste von Emulationszeit und Verifikationsproduktivität mehr.

All diese automatisierten Funktionen der Testjob-Verwaltungs-Software und die eingebaute Flexibilität sind nutzlos, wenn der Nutzer nicht die Gewissheit hat, dass sie ihm bei Bedarf auch die gewünschten Ergebnisse liefern. Für den Nutzer ist es sehr wichtig zu wissen, dass er eine Nachricht bekommt, ob ein Testjob mit seinen Anforderungen in die Warteschleife aufgenommen wird. Die Enterprise-Server-App verschickt eine Bestätigung, dass Ressourcen gefunden wurden und der Emulator den Testjob ausführen wird. Umgekehrt informiert sie den Nutzer auch, wenn ein Testjob mit den gegebenen Anforderungen nicht ausgeführt werden kann. Sie liefert dann eine Beschreibung derjenigen Anforderungen oder Design-Aspekte, die eine Ausführung des Testjobs auf dem Emulator verhindern.

Testjobs

Bild 3: Mit dem automatisierten Ablauf zur Testjob-Verwaltung sehen Kunden eine Verbesserung der Emulator-Auslastung um 20 bis 30 Prozent. Mentor Graphics

Mit Testjobs Emulator-Auslastung maximieren

Die Integration von Enterprise-Server-App und Testjob-Verwaltungs-Software liefert genau die speziellen Funktionen, um Management- und Verifikations-Teams von der Vorstellung zu überzeugen, dass Emulation weder schwierig noch zu teuer sei (Bild 3). Dazu gehören anforderungsbedingte Verarbeitung, Flexibilität bei der Testjobausführung, die Funktion Suspend-Resume-Relocate, globale Erreichbarkeit und Live-Berichte und -Analysen.

Seite 2 von 212