Macnica vertreibt künftig das Kamera-SoC CV22 von Ambarella. Dabei handelt es sich um den zweiten Chip der CV-Flow-Familie, der Bildverarbeitung, UHD-Videocodierung sowie Computer-Vision-Verarbeitung ermöglicht. Die CV-Flow-Architektur des CV22 stellt die DNN-Verarbeitung (Deep Neural Network) bereit, die für die nächste Generation von intelligenten Überwachungs-, Automobil-, Drohnen- und Portable-Kameras erforderlich ist. Hergestellt in 10-nm-Prozesstechnologie eignet sich das Bauteil für Human-Vision- und Computer-Vision-Anwendungen.

Der SoC CV22 von Ambarella erkennt Objekte präzise - auch in weiter Entfernung.

Das SoC CV22 von Ambarella erkennt Objekte präzise – auch in weiter Entfernung. Macnica/Ambarella

Zudem bietet die Architektur eine Bildverarbeitungsverarbeitungsleistung von 30 Bildern pro Sekunde bei voller 4K- oder 8-Megapixel-Auflösung. Dadurch können Systeme Objekte auch über große Entfernungen und mit hoher Genauigkeit erkennen. Das SoC umfasst eine 4K-Codierung sowohl im AVC- als auch im HEVC-Videoformat und liefert hochaufgelöste Videostreams mit niedrigen Bitraten.