Bildergalerie
FCOM-Downlight-Produkte sind perfekt für platzkritische Beleuchtungsanwendungen.
Gerademal 1,4x1,4 mm misst das zuverlässige LED-Package LH141A.

Die Lösungen lassen sich mit höheren Strömen als herkömmliche LED-Komponenten betreiben und weisen einen kleineren thermischen Widerstand auf, der wiederum die Zuverlässigkeit verbessert. Dadurch ergibt sich eine höhere Lichtausbeute bei zugleich sinkender Zahl an Packages sowie weniger Platzbedarf auf der Leiterplatte. Durch Befestigen eines Zellfilms erhalten alle Packages eine einheitliche Stärke und weisen weniger Farbabweichungen auf. Das Ergebnis sind FC- und FCOM-Lösungen mit höherer Farbkonsistenz. Gleichzeitig gewährleisten MacAdam-Ellipsen die Chromatizitätskontrolle. Die Serie besteht aus einem LED-Package LM131A mit mittlerer Leistung, einem LED-Package LH141A mit hoher Leistung und einem LED-Downlight-Modul. Die Packages sind mit 1,22 x 1,22 beziehungsweise 1,4 x 1,4 mm außerordentlich kompakt. Da beide ohne Kunststoffelemente auskommen, verkraften sie hohe Ströme bei zugleich hoher Zuverlässigkeit selbst nach vielen Stunden im Betrieb. Das prädestiniert die Packages für den Einsatz in LED-Beleuchtungsanwendungen, die kleine Formfaktoren und hohe Lichtausbeute erfordern, etwa LED-Glühbirnen und Spotlight-Produkte wie MRs und PARs. Darüber hinaus sorgt ein Phosphorfilm für Farbqualität innerhalb der MacAdam-Ellipse. Dagegen zeichnen sich FCOM-Downlight-Produkte durch hohe Lichtausbeute aus und ermöglichen gegenüber einer Chip-on-Board-Engine mit fester Leistung einfaches Anpassen der Anzahl LED-Packages. Das sorgt für Kompatibilität zu einer Vielzahl elektrischer Treiber mit unterschiedlicher Leistung. Für ein Downlight mit 1000 Lumen und einer Lichtausbeute von 100 Lumen pro Watt benötigen die Module einen 1,7 x 1,7 cm großen Schaltkreis. Damit bietet sich der Einsatz in platzkritischen LED-Beleuchtungsanwendungen wie LED-Glühbirnen, MR/PAR Spotlights, Downlights und mehr an.