Die Workshops sorgen für eine direkte und praxisorientierte Auseinandersetzung rund um die ­Themen Digitalisierung, IT und Automation.

Die Workshops sorgen für eine direkte und praxisorientierte Auseinandersetzung rund um die ­Themen Digitalisierung, IT und Automation. Strobl

Diese fokussieren sich unter ­anderem auf Themen rund um die industrielle Kommunikation, ­HMI/Scada, funktionale Maschinen- und Anlagensicherheit sowie ­Industrie 4.0-Konzepte. Die Workshops sind darauf ausgelegt, dass sie eine direkte und praxisorientierte Auseinandersetzung rund um die Themen IT sowie Automation erlauben. Zugleich ermöglichen sie einen intensiven Austausch zwischen Anbieter und Anwender. Teilnehmer werden nicht zum passiven Konsumieren ‘verdammt’, sondern legen selbst Hand an und erhalten einen tiefen Einblick in den Einsatz von Produkten, Systemen und Methoden. Daher gilt: Wer Technik zum Anfassen einem eindimensionalen Frontalunterricht oder anonymen Ausstellungen vorzieht, ist bei den Workshops auf dem Automatisierungstreff richtig aufgehoben.

Trendsessions und Marktplatz Industrie 4.0

Auf dem Marktplatz Industrie 4.0 geht es wieder um konkrete Industrie-4.0-Projekte.

Auf dem Marktplatz Industrie 4.0 geht es wieder um konkrete Industrie-4.0-Projekte. Strobl

Auch dieses Jahr bieten Trendsessions neben den Workshops eine weitere Möglichkeit zur Fortbildung. Das Programm dieser Vorträge trägt den Charakter eines kleinen, praxisnahen Kongresses. Am 20.2 von 14:00 bis 16:00 Uhr behandelt eine Trendsession die Automatisierung der elektrischen Verteilnetze. Eine andere Vortragsreihe der Unternehmensberatung mpc trägt den Titel „Kooperierende Energiezellen gewährleisten die Energieversorgung“. Diese beginnt am 20.02 um 10:00 Uhr bis open end.

Dazu gibt es wieder den Marktplatz Industrie 4.0. Hier geht es zu den Use-Cases, die Industrie 4.0 und IIoT in die Praxis bringen sollen.

Bildergalerie
Bei den praxisnahen Workshops gibt es einen intensiven Austausch...
...unter dem Motto: Mitmachen statt berieseln lassen.
Automatisierung zum Anfassen
Die Workshops zeigen Trends und Produkte der Automatisierungs-Welt...
... und ermöglichen Besuchern, die Technologien vor Ort auszutesten.
Teilnehmer erhalten Einblick über den Einsatz von Produkten, Systemen und Methoden.
Die Workshops sorgen für eine direkte und praxisorientierte Auseinandersetzung rund um die ­Themen Digitalisierung, IT und Automation.
Der Automatisierungstreff bietet ein Plattform für den Austausch von Anbieter und Anwender.
Programm der Workshops am dritten Tag auf dem Automatisierungstreff in Böblingen
Programm der Workshops am zweiten Tag auf dem Automatisierungstreff in Böblingen
Programm der Workshops am ersten Tag auf dem Automatisierungstreff in Böblingen

Alle Workshops alphabetisch im Überblick

Programm der Workshops am ersten Tag auf dem Automatisierungstreff in Böblingen

Programm der Workshops am ersten Tag auf dem Automatisierungstreff in Böblingen IEE

3S: Codesys – die Industrie-4.0-Steuerungsplattform

21.02.2019 ab 10:00

In diesem Vortrag zeigen Roland Wagner,, Head of Product Marketing, und Martin Decker, Product Marketing bei 3S, wie Anwender mit Codesys die Welt der Industrie 4.0 für ihre Automatisierungsprojekte nutzbar machen können. Dafür beantworten sie Fragen anhand von Live-Demonstrationen. Etwa: Wie können Automatisierer von den Eigenschaften der Software profitieren? Konkret: Wie kann man Steuerungsapplikationen nach dem neuesten Stand der Technik in Codesys implementieren? Wie lassen sich Steuerungen mit anderen Systemen vernetzen oder Daten aus der SPS-Applikation in Public-Cloud-Systemen ablegen? Wie kann ich mich dabei gegen unautorisierten Zugriff schützen und damit meine Maschine oder Anlage absichern? Und wie löst man die gängigsten Aufgaben für Automatisierer mit Hilfe eines Industrie-4.0-Servers?

Asem: Uniqo – Die revolutionäre Visualisierungssoftware

20.02.2019 10:00 – 16:00

Der Automatisierungstreff bietet ein Plattform für den Austausch von Anbieter und Anwender.

Der Automatisierungstreff bietet ein Plattform für den Austausch von Anbieter und Anwender. Strobl

Mit Uniqo HMI präsentiert Asem eine neue Art der Visualisierung: modular, objektorientiert und vollständig auf OPC UA basierend, ist Uniqo HMI laut Unternehmen die erste Software, die alle Daten, Funktionen und Eigenschaften eines HMIs als Objekte im OPC UA Informationsmodell abbildet und zur Verfügung stellt. Damit lassen sich Ansätze und Lösungen umsetzen, wie die automatische Erzeugung von HMI-Projekten oder dynamische Änderungen und Programmierung zur Laufzeit – ohne dass Anwender das Zielsystem stoppen müssen. Im Workshop lernen Teilnehmer, wie sie Projekte schnell und einfach umsetzen. Beginnend mit einem einfachen Projekt, dass in wenigen Minuten entsteht und das bis zu einem komplexen Projekt für M2M-Kommunikation weiterentwickelt wird.

Asem: Ubiquity – Cybersecurity und Fernwartung sind kein Widerspruch

21.02.2019 10:00 – 16:00

Trotz der zunehmenden Gefahren durch die Cyberkriminalität genießt die Fernwartung weiterhin einen hohen Stellenwert: Kurze Reaktionszeiten, schnelle Fehlerbehebung und eine Steigerung der Verfügbarkeit sowie Kosteneinsparungen sind gute Argumente. Im Workshop klärt Asem über aktuelle Bedrohungen auf und zeigt, dass sich Fernwartung mit den modernsten Standards im Sinne von Cybersecurity und IEC 62443 realisieren lässt. Dazu stellt das Unternehmen seine Softwareplattform Ubiquity vor und zeigt deren Grundlagen und die Architektur. Zudem wird der Aufbau und Einrichtung einer sicheren Fernwartung und Fernsteuerung gezeigt – inklusive Use Case und Best Practise.

AutoSiS: Datenmanagement mit AutoSave V7.0 ­

19.02.2019 10:00 – 17:00

Programm der Workshops am zweiten Tag auf dem Automatisierungstreff in Böblingen

Programm der Workshops am zweiten Tag auf dem Automatisierungstreff in Böblingen IEE

Wer sich schon oft gefragt hat: Wo finde ich die aktuellste Programmversion meiner Automatisierungs-Devices? Wann fand die letzte Datensicherung statt? Wer hat was geändert und warum? Warum stimmen Online- und Offlinestand nicht überein? Antworten darauf finden sich in der Change Manangment Software AutoSave von MDT Software. Diese sichert beispielsweise automatisiert alle Softwarestände der Produktion (Steuerungen, Visualisierungen, Roboter, CNC …) und unterstützt Funktionen wie One-Klick Backup sowie One-Klick Disaster-Recovery. Nach einem kurzen Theorieteil zu AutoSiS und MDT Software sind die Teilnehmer an der Reihe: Sie konfigurieren ein Backup und lesen den verwendeten Firmwarestand aus.

Bihl+Wiedemann: Sichere Betriebsartenwahl

20.02.2019 10:00 – 15:30

Automatisierung zum Anfassen

Automatisierung zum Anfassen Strobl

Die sicherheitstechnische Bewertung von Betriebsarten gewinnt in der Automatisierung zunehmend an Bedeutung. Risiken wie die Beschädigung einer Maschine und vor allem die Verletzungsgefahr für den Bediener sollen dadurch minimiert werden. Im Workshop erfahren Interessierte, wie sie einfach und komfortabel bis zu sechs Instanzen für unterschiedliche Anlagenteile mit jeweils fünf verschiedenen Betriebsarten mit AS-Interface über Standard-HMIs frei konfigurieren können. Dazu gibt André Hartmann, Key Account Manager und Applikationsspezialist bei Bihl+Wiedemann, eine Einführung in AS-Interface und ASi Safety sowie einen Einstieg in das Arbeiten mit ASi Control Tools360 und Asimon360, der Software für Konfiguration, Simulation, Inbetriebnahme und Diagnose. Ein weiteres Thema ist die Ferndiagnose über OPC UA und Webserver.

blu Portals & Application: Geschäftsmodellinnovationen für Industrie 4.0

19.02.2019 10:00 – 17:00

Sind Sie interessiert daran, neue Industrie 4.0 Geschäftsmodelle in Ihrem Unternehmen durchzusetzen? Fragen Sie sich, wie Sie nachhaltige Geschäftsmodelle kreieren und schnell testen sowie implementieren können? Haben Sie Interesse daran, die bewährte St. Gallen Business Model Navigator Methodik zur Entwicklung von Geschäftsmodellen im Kontext von Industrie 4.0 kennenzulernen und direkt anzuwenden? Falls sich jemand in diesen Fragen wiederfindet, ist der Workshopt der blu Gruppe und des BMI Lab das Richtige. Sie kombinieren die techologische Expertise und sofort einsetzbare Industrie 4.0 Frameworks mit Kompetenz im Bereich der Geschäftsmodellinnovation und dem Aufbau von Innovationsfähigkeiten.

Contrinex Sensor: RFID besser nutzen

19.02.2019 10:00 – 16:30

Programm der Workshops am dritten Tag auf dem Automatisierungstreff in Böblingen

Programm der Workshops am dritten Tag auf dem Automatisierungstreff in Böblingen IEE

Ziel des Workshops ist es, das Funktions­prinzip und den Aufbau eines RFID-Systems kennenzulernen – sowohl von der theoretischen wie auch der praktischen Seite. Teilnehmer bekommen Einblicke in neue Möglichkeiten durch RFID Anwendungen und das Zusammenspiel von Tags, Lesegeräten und Prozesssoftware. Es werden unterschiedliche Kommunikationsarten dargestellt: unter anderem das Funktionsprinzip von IO-Link und wie sich die Lese-/Schreibsystem-Module Industrie 4.0 fähig machen lassen.

Weiter geht es mit Condition Monitoring, Product Data Management und Prüfkriterien für Profinet

Bildergalerie
Bei den praxisnahen Workshops gibt es einen intensiven Austausch...
...unter dem Motto: Mitmachen statt berieseln lassen.
Automatisierung zum Anfassen
Die Workshops zeigen Trends und Produkte der Automatisierungs-Welt...
... und ermöglichen Besuchern, die Technologien vor Ort auszutesten.
Teilnehmer erhalten Einblick über den Einsatz von Produkten, Systemen und Methoden.
Die Workshops sorgen für eine direkte und praxisorientierte Auseinandersetzung rund um die ­Themen Digitalisierung, IT und Automation.
Der Automatisierungstreff bietet ein Plattform für den Austausch von Anbieter und Anwender.
Programm der Workshops am dritten Tag auf dem Automatisierungstreff in Böblingen
Programm der Workshops am zweiten Tag auf dem Automatisierungstreff in Böblingen
Programm der Workshops am ersten Tag auf dem Automatisierungstreff in Böblingen
Seite 1 von 3123