Rainer Sendrowski, General Manager von Vincotech: „Wir werden auch weiterhin doppelt so schnell wachsen wie der Markt.“

Rainer Sendrowski, General Manager von Vincotech: „Wir werden auch weiterhin doppelt so schnell wachsen wie der Markt.“

Der ehemalige Geschäftbereich „Electronic Modules“ von Tyco Electronics heißt jetzt Vincotech, denn Tyco hat diesen Bereich ausgegliedert und an den Investor „Gores Group“ aus Los Angeles verkauft.  

Diese Transaktion wurde zwar bereits Ende Dezember 2007 abgeschlossen, aber erst in den nächsten Tagen wird das neue Unternehmen den offiziellen Betrieb aufnehmen.

Die Führungsmannschaft um Rainer Sendrowski, General Manager der Vincotech GmbH, ist in der Branche bestens bekannt, denn dieses Team wechselt direkt in das neue Unternehmen, das seinen Firmensitz in Unterhaching bei München (ganz in der Nähe des Tyco-Standorts Ottobrunn) haben wird. Auf der Messe PCIM präsentierte sich Vincotech erstmals der Öffentlichkeit.

„Eine unserer Hauptaktivitäten wird darin bestehen, unser weltweites Netzwerk an Verkaufsbüros und Design-Centern erheblich zu erweitern“, erklärte Peter Sontheimer, Director Marketing und R&D bei Vincotech. Dabei konzentriert sich die „neue alte“ Firma auf die drei KernbereicheIndustrial Drives,Solar Power GenerationundTelematic Solutions. Wir werden auch weiterhin doppelt so schnell wachsen wie der Markt“, konstatiert Rainer Sendrowski – und bekanntlich wächst der Markt für die Power-Produkte derzeit im Bereich um 10% pro Jahr. Dabei erklärt Sendrowski auch gleich, wie er diese Wachstumsstrategie umsetzen möchte: „Andere Unternehmen mögen zwar viel größer sein als wir, aber wir sind viel flexibler.“

Der weltweite Hauptsitz sowie die Verwaltung des „Newcomers“ ist in Deutschland (Unterhaching), und die Werke im ungarischen Bicske sowie in Shenzhen/China werden mit übernommen.

Auf der Produktseite scheint die Ausgliederung nahtlos zu funktionieren, denn auf der PCIM stellte Vincotech bereits diverse Neuheiten vor, zu denen unter anderem vier neue Modulfamilien speziell für Solarumrichter sowie eine neue Generation von Sixpacks für Anwendungen in den Bereichen industrielle Motorantriebe und USV-Anlagen (bis 150 A bei 1200 V) gehören. (av)