23250.jpg

Nordson EFD

Das Gerät ist in automatische Dosieranlagen integrierbar. Die leicht zu programmierende, voll elektronische Druckregelung sorgt dafür, dass kritische Dosierprozesse von Beginn bis Ende gleichmäßig verlaufen.

Die elektronische Kontrolle von Dosierzeit, Druckluft und Vakuum stellt eine hohe Genauigkeit sicher. Einmal programmiert, passt sich die Druckluft automatisch an, wenn sich die Viskosität des Materials verändert. Der „Einstellen und vergessen“-Betrieb bedeutet, dass die Dosierstation nur einmal für jedes Material und jeden Job programmiert werden muss.

Die gleichzeitige Anzeige von allen Dosierparametern vereinfacht die Prozesskontrolle. Dazu stehen für die Anzeige von Menüs und Funktionen zahlreiche Sprachen zur Auswahl: Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch, Chinesisch, Japanisch und Koreanisch.

Der zum Patent angemeldete Optimeter wurde speziell für die Verwendung mit der Ultimus V-Dosierstation entwickelt und bietet noch größere Kontrolle bei der Abgabe von allen Materialien durch automatische Erhöhung des Luftflusses, während die Kartusche entleert wird.

Die Dosierstation wird mit dem Optimeter-Kit – wahlweise 10cc oder 30cc – für den sofortigen Einsatz in der Produktion ausgeliefert.