Visteon

Visteon Präsident und CEO Sachin Lawande (Mitte) und die Karlsruher Geschäftsführung, Jens Tillner (links) und Jochen Ladwig, zerschneiden zur Eröffnung des neuen Technologiezentrums von Visteon das Band. Visteon

Sachin Lawande, President und CEO von Visteon, sowie die Mitglieder der Geschäftsführung eröffneten  den 6.500m² großen Standort am 16. November mit dem Durchschneiden eines symbolischen Bands. Rund 400 Mitarbeiter sollen hier künftig anderem in den Abteilungen Chief Technology Office, Engineering, Kundenbetreuung und Produktentwicklung arbeiten. Mit Automobilherstellern wie BMW, Daimler, Porsche und VW als Kunden soll der Standort die Entwicklung von digitalen Kombiinstrumenten, Informationsanzeigen, Infotainmentsystemen, dem Smart-Core-Cockpit-Domain-Controller und Drive Core, der Plattform für Autonomes Fahren verantworten.

Dafür ist eine enge Zusammenarbeit des Standorts mit regionalen technischen Institutionen vorgesehen. So kooperiert Visteons Bereich für Autonomes Fahren beispielsweise im Rahmen des nationalen Förderprojektes KIP Konzept mit dem Karlsruher Institut für Technologie (KIT) und weiteren Unternehmen aus der Automobil- und Zulieferindustrie an einem Konzept für eine Datenbank für Trainingsdaten für künstliche Intelligenz im Fahrzeug. Zudem will Visteon das vom Karlsruher Verkehrsverbund betriebene „Testfeld Autonomes Fahren Karlsruhe“ nutzen, um seine Testfahrzeuge mit autonomen Fahrfunktionen im Realbetrieb zu erproben.