In der im Center of Excellence in Salzgitter eröffneten Pilotanlage von Volkswagen sollen rund 300 Experten neue Fertigungsverfahren zur Produktion von Lithium-Ionen-Akkus entwickeln, erproben und für Kleinserien produzieren. Der Konzern investiert hierzu mehr als eine Milliarde Euro in seine Batteriezellenaktivitäten. Zusätzlich zur Pilotanlage soll in Salzgitter im Joint Venture mit Northvolt bis 2023/24 der Aufbau und Betrieb einer Batteriezellenfabrik erfolgen, wodurch 700 Arbeitsplätze entstehen.

Volkswagen investiert mehr als eine Milliarde Euro in seine Batteriezellenaktivitäten.

Volkswagen investiert mehr als eine Milliarde Euro in seine Batteriezellenaktivitäten. Volkswagen

„Die Zusammenführung von Entwicklung, Erprobung und Pilotfertigung der Batteriezelle in Salzgitter bildet einen weiteren Meilenstein in der umfassenden E-Offensive des Volkswagen Konzerns“, sagt Volkswagen Beschaffungsvorstand Dr. Stefan Sommer. „Durch die Bündelung der Kompetenzen am Standort stellen wir sicher, dass wir die Weiterentwicklung der Batteriezellen als Schlüsselkomponente der Elektrifizierung selbst vorantreiben, neue Standards entwickeln und schnell in die Serienfertigung überführen können.“

Zur Wiederaufbereitung älterer beziehungsweise nicht mehr einsatzbereiter Batterien will VW zudem ab 2020 eine Pilotanlage für Batterierecycling in Betrieb nehmen.