Die Volkswagen Group China, Seat und der chinesische Hersteller JAC, die zusammen das Joint Venture JAC Volkswagen bilden, planen, die spanische Marke SEAT in den nächsten zwei bis drei Jahren auf dem chinesischen Markt einzuführen.

Seat President Luca de Meo, CEO of Volkswagen AG Dr. Herbert Diess, Volkswagen Group China CEO Dr. Stephan Wöllenstein, Anhui province Governor Li Jinbin, und JAC Chairman An Jin.

Von links: Seat President Luca de Meo, CEO of Volkswagen AG Dr. Herbert Diess, Volkswagen Group China CEO Dr. Stephan Wöllenstein, Anhui province Governor Li Jinbin, und JAC Chairman An Jin. Volkswagen

Eine entsprechende Vereinbarung wurde im spanischen Martorell beim Besuch einer chinesischen Regierungsdelegation der Provinz Anhui unterzeichnet. Die Provinzhauptstadt Hefei ist Sitz von JAC Volkswagen. Das 2017 gegründete Joint-Venture konzentriert sich auf die Entwicklung, Produktion und Vermarktung reiner Batteriefahrzeuge.

China nimmt bei der globalen Transformation des Volkswagen Konzerns und dem damit verbundenen Dekarbonisierungsprogramm eine zentrale Rolle ein. Bereits dieses Jahr soll das Angebot an elektrifizierten Fahrzeugen ausgeweitet werden. Bis 2028 soll mehr als die Hälfte der vom Konzern geplanten 22 Millionen E-Autos in China produziert werden. Ziel ist es, im Jahr 2025 rund 1,5 Millionen elektrifizierte Fahrzeuge, meist reine E-Autos, an Kunden auszuliefern.

Das zum Joint Venture gehörende R&D Center in Hefei ist für Volkswagen ein Baustein, um künftige Mobilitätslösungen für den chinesischen Markt zu entwickeln. Zudem stelle es Ressourcen für die Mitentwicklung von Batteriefahrzeugen und -komponenten bereit. Das Center befindet sich im Bau und soll voraussichtlich im Jahr 2021 öffnen. Darüber hinaus ist geplant, dass JAC und SEAT eine eigene Plattform für kleinere E-Autos entwickeln.

Außerdem wurde eine weitere Vereinbarung zur Entwicklung künftiger Mobilitätslösungen geschlossen: Mit einer Smart-City-Partnerschaft mit der Millionenmetropole Hefei in der Anhui Provinz  sollen Anforderungen und Bedürfnisse an Mobilität in einer vollvernetzten Stadt  getestet und smarte Mobilitätsangebote entwickelt werden. Die Rahmenvereinbarung unterzeichneten die Volkswagen Group China sowie das zugehörige Mobilitätsunternehmens Mobility Asia gemeinsam mit JAC und der Stadt Hefei.

Die Initiative soll Volkswagen die Möglichkeit geben, neue Technologien, Geschäftsmodelle und Produkte in einer vernetzten Smart-City-Umgebung zu testen. Besonderer Fokus der Partnerschaft liegt auf der Entwicklung des autonomen Fahrens. Gemeinsam soll an autonomen Mobilitätsservices geforscht werden, darunter Self Driving Vehicles wie Robotaxis und dem autonomen Flottenmanagement. Daneben umfasst die Smart-City-Partnerschaft Bereiche wie Ride Hailing oder Car Sharing. Acht Millionen Menschen leben in der Stadt Hefei, die sich mit Hilfe des Projekts zu einer Smart City entwickeln soll.