Die Verantwortlichkeit für die Car-Software-Organisation des Volkswagen-Konzerns wird neu geregelt. Im Rahmen seiner konzernweiten Verantwortung für Forschung und Entwicklung übernimmt der CEO von Audi, Markus Duesmann, auch das Thema Software.

Neuer CEO soll Dirk Hilgenberg werden, zuletzt Senior Vice President Manufacturing Engineering in der BMW Group. Ihren organisatorischen Schwerpunkt baut die Car-Software-Organisation im High-Tech-Hub „IN Campus“ in Ingolstadt auf.

Mit einem eigenen Betriebssystem für alle Modelle des Volkswagen-Konzerns, einer automobilen Daten-Cloud und einer neuen Elektronikarchitektur hat sich die markenübergreifende Car-Software-Organisation seit Anfang Juli mehrere Aufgaben für die nächsten Jahre vorgenommen.

Dirk Hilgenberg wird CEO der Car-Software-Organisation des Volkswagen-Konzerns.

Dirk Hilgenberg wird CEO der Car-Software-Organisation des Volkswagen-Konzerns. Volkswagen

Die Car-Software-Organisation soll einheitliche Software-Löungen für alle Marken und Märkte im Konzern entwickeln. Es geht dabei vor allem um das Fahrzeug-Betriebssystem VW.OS und die Anbindung an die dazugehörige Volkswagen Automotive Cloud. Darüber hinaus bündelt die Car-Software-Organisation künftig die technologischen Plattformlösungen für datengetriebene Geschäftsmodelle und Innovationen im Konzern. Für diesen Aufgabenumfang sind Investitionen von mehr als 7 Milliarden Euro bis 2025 vorgesehen. Die Car-Software-Organisation führt international Kompetenzen zusammen. Sie hat ihre organisatorische Basis in Ingolstadt und mit ihren Tochterunternehmen weitere deutsche Standorte unter anderem in Berlin, Stuttgart, Wolfsburg und perspektivisch auch in München. Darüber hinaus ist die Car-Software-Organisation mit Standorten in Europa sowie China, USA, Israel und Indien vertreten.