Wacker Chemie erwirbt 25 Prozent der Anteile an dem britischen Spezialunternehmen für neue Batteriematerialien, Nexeon.

Prüfung von Lithium-Ionen-Batterien

Wacker Chemie erwirbt 25 Prozent an dem Batteriespezialisten Nexeon. Wacker Chemie

Ziel ist es, die Forschungsaktivitäten im Bereich Silizium-basierter Materialien für Hochleistungsbatterien auszubauen. Nexeon entwickelt, produziert und vertreibt Anodenmaterial auf Basis von Silizium, mit dem sich die Leistungsfähigkeit von Lithium-Ionen-Batterien steigern lassen soll.

Der Spezialist arbeitet mit OEMs und Batterieherstellern zusammen, um Lithium-Ionen der nächsten Generation zu realisieren und verfügt über ein anwendungstechnisches Labor in Yokohama, Japan. Das Unternehmen hat bei der Entwicklung seiner Materialien die Skalierbarkeit für die Massenproduktion im Blick.