Der werkzeuglose Leiteranschluss der Federanschlusstechnik Wago 221 vereinfacht die Verdrahtung und den Geräteanschluss.

Der werkzeuglose Leiteranschluss der Federanschlusstechnik Wago 221 vereinfacht die Verdrahtung und den Geräteanschluss. Wago

Die universelle und flexible Federanschlusstechnik Wago 221 verbindet alle Leiterarten von 0,14 bis 6 mm2 ohne Leitervorbehandlung. Ein Zeit- und damit weiterer Kostenvorteil entsteht auch im Vergleich zur Schraubtechnik und zum Löten: einfach Hebel auf, Leiter rein, Hebel zu. Dieser werkzeuglose Leiteranschluss vereinfacht die Verdrahtung und den kompletten Geräteanschluss des Installateurs vor Ort. Eine Leitervorbehandlung ist nicht notwendig.

Die Wago 221 wird als 2-, 3- und 5-Leiter-Klemme in zwei unterschiedlichen Querschnitten angeboten: 4 und 6 mm2. Bei der 4-mm2-Variante können feindrähtige Leiter mit einem Anschlussbereich von 0,14 bis 4 mm2 angeschlossen werden, ein- und mehrdrähtige Leiter von 0,2 bis 4 mm2. Mit der 6-mm2-Klemme können alle Leiterarten mit Querschnitten von 0,5 bis 6 mm2 verbunden werden. Zum Leiteranschluss braucht man lediglich die Klemme mit dem charakteristischen orangefarbenen Hebel öffnen, den abisolierten Leiter bis zum Anschlag in die Klemme schieben und den Hebel wieder schließen. Das transparente Gehäuse lässt dabei die Sichtprüfung der Verbindung zu.

Die länderspezifischen Zulassungen (zum Beispiel UL-Zulassungen etc.), Schiffszulassungen und viele weitere der Serie 221 erlauben vielfältige Einsatzgebiete. Ebenso können die Komponenten und Geräte mit der integrierten 221 weltweit eingesetzt werden.